Die neuen Epson-SCARA-LS-Roboter: schnell, kostengünstig und leicht einzusetzen. (Bild: Epson)

Die neuen Epson-SCARA-LS-Roboter: schnell, kostengünstig und leicht einzusetzen. (Bild: Epson)

MEERBUSCH (mg). Das erste verfügbare Modell der Reihe besitzt eine Reichweite von 400 mm und eine Tragkraft von 1 kg/3 kg (nominal/maximal). Parallel zu den Epson-LS-Robotern geht der neue Controller Epson RC90 an den Start, der auf der erfolgreichen Epson-RC-Controller-Familie basiert. Er bietet Standardschnittstellen wie USB, Ethernet sowie 24/16 I/O-Kanäle und eignet sich dank seiner kompakten Abmessungen ideal für kleinere Arbeitszellen, so der Hersteller.

Die neue Roboterfamilie ergänzt das bestehende Epson-SCARA-Portfolio und ist ab sofort bei qualifizierten Händlern, Distributoren und Integratoren zu Preisen ab etwa 10 000 Euro (inkl. Controller, zzgl. MwSt.) verfügbar.

Volker Spanier, Leiter Epson Factory Automation der Region EMEAR, sagt: „Nicht nur in den sich rasch entwickelnden Märkten Osteuropas besteht eine starke Nachfrage nach höherer Produktionseffizienz bei hohen Ansprüchen an Qualität und Geschwindigkeit. Bei der Produktion und Montage kleinerer Komponenten wie beispielsweise Elektronikbaugruppen gewinnen Unternehmen dank der neuen Epson-SCARA-Roboter hohe Flexibilität bei geringen Kosten. Besonders in Anwendungen wie Montage, Ausrichtung, Transport und anderen typischen Pick&Place-Operationen machen sich die neuen LS-SCARAs schnell bezahlt.”

Epson entwickelte die neuen SCARAs aufgrund von Kundenanforderung nach schnellen, präzisen Robotern zu besonders geringen Kosten.