Kuka

Kuka macht seine Kunden fit für die vierte industrielle Revolution. – Quelle: Kuka

Die langjährige Schweißexpertise von Kuka wird auf der Euroblech an einer Applikation demonstriert, die klassisches Schweißen mit moderner Industrie 4.0 Technik verbindet. Der neue KR Cybertech von Kuka Roboter zeigt das Schweißen von industriellem Dickblech in hoher Qualität und mit digitaler Anbindung an eine Prozessdatenbank. Mittels Augmented Reality wird Ihre reale Anlage mit den Prozessdaten zur lückenlosen Qualitätsüberwachung Ihrer Produktion verbunden. Der Werker bekommt direkt am Produktionsort unmittelbares Feedback zur Qualität der Schweißnaht – per Livebild auf einer mobilen Device werden Verlauf und Qualität der Naht transparent direkt am Bauteil angezeigt. Dies ermöglicht die schnelle und einfache Optimierung Ihrer Produktion.

Bei immer kürzeren Produktionszyklen und differenzierteren Produkten bieten wir einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil im Zeitalter von Industrie 4.0. Die Simulations- und Programmiersoftware KUKA.Sim sorgt für mehr Transparenz in der Produktion. Kunden können bereits vor der realen Inbetriebnahme ihrer Anlage oder Applikation Prozesse prüfen und gegebenenfalls optimieren. „Durch die Offline-Programmierung arbeiten verschiedene Bereiche wie Entwicklung und Konstruktion Hand in Hand zusammen und testen den neuen Arbeitsauftrag des Kunden bereits in der virtuellen Welt“, sagt Siegfried Heißler Divisionleiter / Vice President Arclas von Kuka Industries. „Dadurch kann der Kunde beispielsweise schneller mit der Produktion seines neuen Modells starten.“ Längere Leerlaufzeiten – zwischen dem alten Modell und der neuen Serie – werden durch die virtuelle Planungsphase vermieden: Die Arbeitsvorbereitung findet bereits in der Simulations- und Programmierumgebung statt. Qualitativ hochwertige Programme können so auch ohne Produktionsstopp erstellt und verändert werden.

www.kuka.com

Halle 13, Stand C194