Reibbelag Mayr

Ein neuer Reibbelag, mit dem die Bremsen höhere Bremsmomente erreichen, sorgt für eine höhere Leistungsdichte. – Quelle: Mayr

 

Mit intelligenten Ansteuermodulen zur sensorlosen Zustandsüberwachung und Bremsmomentregelung setzt Mayr Antriebstechnik deshalb neue Standards. So kann das Modul ROBA-brake-checker Bremsen nicht nur bestromen, sondern auch sensorlos überwachen. Es erkennt den Schaltzustand des Aktors und Verschleiß der Bremsbeläge. Damit werden sicherheitskritische Zustände vor ihrem Eintritt detektiert.

Das Modul ROBA-torqcontrol teilt diese Eigenschaften und kann darüber hinaus die Höhe des Bremsmoments im Betrieb verändern. Zusätzlich hat Mayr einen Näherungsinitiator zur Zustandsüberwachung der ROBA-stop-M CCV Bremsen entwickelt. Dieser ist derzeit der einzige Initiator für Pitch- und Yaw-Bremsen auf dem Markt, der vom Hersteller für Anwendungen bis -40°C zugelassen ist.

Ein neuer Reibbelag, mit dem die Bremsen höhere Bremsmomente erreichen, sorgt zudem für eine höhere Leistungsdichte der zuverlässigen Mayr-Windkraftbremsen. So kann ggf. eine kleinere Bremsengröße gewählt werden. Dies ist laut Hersteller  ein Vorteil beim Anbau an immer kompakter werdende Motoren oder bei der Montage in der Rotornabe.

www.mayr.com

Halle B5, Stand 403