Das RSP (Rückzug System Pneumatik) kann durch kompakte Befestigungskonsolen auf verschiedensten

Das RSP (Rückzug System Pneumatik) kann durch kompakte Befestigungskonsolen auf verschiedensten Robotermodellen schnell und einfach befestigt werden.

KÖLN (mg). Beim RSP wird die Kraft über einen Pneumatikzylinder erzeugt. Über die Druckveränderung im Zylinder ist die Rückzugskraft des Systems einstellbar. Der Kraftverlauf bleibt immer konstant – was selbst bei schwersten Befüllungen mit Leitungen und Schläuchen in jeder Position einen sicheren Rückzug der Energiekette gewährleistet, so Hersteller Igus.

Das RSP kann durch kompakte Befestigungskonsolen auf verschiedensten Robotermodellen schnell und einfach befestigt werden. Die Systeme mit unterschiedlichen Auszugslängen (von 500 bis 1 000 mm) sind platzsparend und von geringem Gewicht. Für Roboter mit häufig wechselnden, alternierenden oder nicht hundertprozentig vorhersehbaren Programmabläufen ist optional ein Wegüberwachungssystem vorgesehen.

Sinnvoll ist das zum Beispiel für durch Kamera oder Bilderfassungssysteme gesteuerte Roboter. Die Überwachung erfolgt per Verbindung mit der Robotersteuerung oder SPS. Bei Überschreitung vorgegebener Toleranzwerte wird ein frühzeitiges Signal gegeben. Auch beim häufigen Umteachen bzw. generell beim Programmieren bietet das System zusätzliche Betriebssicherheit.

Leitungen und Schläuche sicher um schwierige Geometrien führen

Für die Energie-, Daten- und Medienzuführung wird die mehrdimensional bewegliche Energiekette „Triflex R“ eingesetzt. Dieser Energieketten-Baukasten speziell für Roboter-Anwender umfasst rund 250 Komponenten, um Leitungen und Schläuche sicher um schwierige Geometrien zu führen. Diese „Roboter-Ketten“ gibt es in drei Bauformen: Zum einen als geschlossene Ausführung für den Leitungsschutz bei rauen Anwendungen, etwa bei Schweißspritzern, Spänen und Schmutz.

Zweitens als „Easy“-Version, bei der die Leitungen blitzschnell per Hand in die Kette reingedrückt werden, jederzeit auch nachträglich. Und zum dritten als leicht handhabbare, ebenfalls besonders montageschnelle „Light“-Version. Die 3D-Energiekettenserie Triflex R, seit Jahren weltweit im Einsatz und ab Lager lieferbar, stellt einen vorgegebenen Mindestbiegeradius sicher und einen Torsionsanschlag zur schonenden Leitungsführung. Die Zugkräfte werden durch die Energiekette aufgenommen, was die Lebensdauer der Leitungen deutlich erhöht und so Stillstandszeiten vermeidet, sagt Igus.

Igus auf der Motek: Halle 3, Stand 331