Als Reaktion auf die kritischen Sicherheitsanforderungen im Zusammenhang mit dem Internet of Things (IoT) kündigte Texas Instruments das TM4C Crypto Connected LaunchPad Development Kit an. Zweck des Kits ist ein beschleunigtes Design von IoT-Gateways und -Knoten, Fabriksteuerungs- und Automatisierungs-Systemen, Stromnetz-Infrastrukturen, alternativen Energien und industriellen Anwendungen. Auf der Basis der TM4C129ENCPDT-Mikrocontroller (MCUs) von TI bietet das TM4C Crypto Connected LaunchPad Development Kit einen vollständig verfügbaren, mit 120 MHz getakteten ARM Cortex-M4F-Core. Die Sicherheitsfunktionen sind dabei an Hardwarebeschleuniger ausgelagert, um Entwicklern von Applikationen, die nach einer sicheren Cloud-Anbindung verlangen, die nötige Performance zu bieten.

Die umgehend einsatzbereite Demo für das Crypto Connected LaunchPad (EK-TM4C129EXL) enthält TI-RTOS. Dieses unterstützt die Entwicklung von Multitasking-Anwendungen und hilft den Kunden damit bei der Entwicklung von Produkten, die auf eine einfache und sichere Internet-Verbindung mit der Cloud angewiesen sind. Wird das TM4C Crypto Connected LaunchPad mit der WolfSSL-Software kombiniert, lassen sich verschlüsselte Daten schnell über die eingebaute Ethernet-Verbindung des Boards übertragen und auf dem Browser sichten. Designer haben zusätzlich die Möglichkeit zum Download der integrierten Entwicklungsumgebung (IDE) Code Composer Studio von TI, die als intuitive Programmierschnittstelle und Debugging-Tool benutzt werden kann.

www.ti.com