Die Siemens-Division Drive Technologies ergänzt ihre energieeffizienten IEC-Niederspannungsmotoren

Die Siemens-Division Drive Technologies ergänzt ihre energieeffizienten IEC-Niederspannungsmotoren um zwei Achshöhen kleiner Baugröße bei den Alumotoren und erhöht bei den robusten Motoren mit Graugussgehäuse die Leistung.

NÜRNBERG (pd). Siemens bietet die Drehstrom-Asynchronmotoren der Reihe 1LE1 neben den Achshöhen 100 bis 160 nun auch in den Achshöhen 80 und 90 an. Die neuen Motoren mit Aluminiumgehäuse sind als 2- und 4-polige Variante erhältlich. Der drehbare Klemmenkasten kann auf jeden Winkel zwischen 0° und 360° eingestellt werden. Dadurch ist der Motor aus allen Richtungen anschließbar, was vor allem in beengten Räumen den Einbau erleichtert und Zeit spart. Die 1LE1-Reihe ist ab einer Leistung von 550 Watt in der Effizienzklasse IE2 verfügbar.

Bei der robusten Motorenreihe 1LG6 erhöht sich in Achshöhe 315 die Leistung auf bis zu 315 kW. Die Motoren mit Graugussgehäuse sind als 2-, 4-, 6- und 8-polige Version erhältlich. Sie bieten mit einem Servicefaktor von 1,15 ausreichend thermische Reserven für Lastschwankungen. Neben der Effizienzklasse IE2 sind die neuen Motoren auch in den Energieeffizienzklassen IE3 und NEMA Premium bestellbar. NEMA-Premium entspricht den Wirkungsgradanforderungen, die ab 19. Dezember 2010 in den USA in Kraft treten.

Niederspannungsmotoren von Siemens werden für den Leistungsbereich von 750 W bis 375 kW durchgängig in IE2 angeboten und erfüllen damit die Anforderungen der EU-Verordnung 640/2009. Nach dem 16. Juni 2010 dürfen Motorenhersteller im europäischen Wirtschaftsraum nur noch hocheffiziente Motoren mit dem Mindestwirkungsgrad IE2 auf den Markt bringen. Diese Motoren haben einen bis zu sieben Prozent höheren Wirkungsgrad als Standardmotoren. Durch den geringeren Stromverbrauch sinken Kohlendioxidemissionen und Betriebskosten.

Die hocheffizienten Motoren sind Teil des Siemens-Umweltportfolios, mit dem das Unternehmen im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von rund 28 Mrd. EUR erzielte. Das macht Siemens zum weltweit größten Anbieter von umweltfreundlicher Technologie. Kunden haben mit entsprechenden Produkten und Lösungen des Unternehmens im selben Zeitraum 270 Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2) eingespart, das ist so viel wie Hongkong, London, New York, Tokio, Delhi und Singapur in Summe an CO2 jährlich ausstoßen.

Weitere Informationen unter www.siemens.de/niederspannungsmotoren