Ihren neuen 19-Zoll-Industrie-Rack-PC Simatic IPC547E hat die Siemens-Division Industry Automation

Ihren neuen 19-Zoll-Industrie-Rack-PC Simatic IPC547E hat die Siemens-Division Industry Automation mit leistungsstarken Intel-Core-Prozessoren der vierten Gene-ration und neuester PC-Technologie ausgestattet. (Bild: Siemens)

Der leistungsstarke 19-Zoll-Industrie-Rack-PC von Siemens kann sowohl als Workstation oder Server eingesetzt werden. Dank seiner hohen Systemverfügbarkeit ist eine Sicherheit der Daten gewährleistet.

NÜRNBERG (sp). Ihren neuen 19-Zoll-Industrie-Rack-PC Simatic IPC547E hat die Siemens-Division Industry Automation mit leistungsstarken Intel-Core-Prozessoren der vierten Generation und neuester PC-Technologie ausgestattet.
Core-i7-Vierkernprozessor, HD-Onboard-Grafik und schneller Arbeitsspeicher senken die Verlustleistung im Vergleich zur Vorgängerversion um ein Drittel und bieten 30 % mehr Rechenleistung sowie eine etwa dreifache Grafikleistung. Raid-Festplattenkonfigurationen mit zusätzlicher Hot-spare-Festplatte und automatischer Wiederherstellung im Fehlerfall gewähren eine hohe Systemverfügbarkeit und Datensicherheit.
Für Leitwarten und Multimonitoring-Anwendungen können bis zu fünf Monitore/Displays angeschlossen werden.
Der neue Industrie-PC eignet sich besonders als kompakte Workstation oder als Server für die schnelle Erfassung und Verarbeitung großer Datenmengen etwa in der industriellen Bildverarbeitung und Prozessvisualisierung.
Der Rack-PC Simatic IPC547E ist einbau-, schnittstellen- und softwarekompatibel mit seinem Vorgängermodell. Die geringe Gehäusetiefe von 446 mm ermöglicht den platzsparenden Einbau in 19-Zoll-Schaltschränke ab 500 mm Tiefe. Für Schaltschränke ab 400 mm ist eine Variante mit 356 mm Gehäusetiefe in Vorbereitung.
Aufgrund der vielen integrierten Schnittstellen, etwa DisplayPort V1.2, PCIe 3.0 oder USB 3.0, ist der Industrie-PC besonders flexibel einsetzbar. Zur effizienten Diagnose verfügt das Gerät über Status-LED an der Frontseite für Lüfter, Temperatur und Festplatten im Raid-Verbund sowie eine im Liefer-umfang enthaltene Diagnose-Software. Für den passwortgeschützten Fernzugriff, beispielsweise zur Ferndiagnose oder -wartung, kann der Anwender die bereits in den Prozessoren integrierte Intel Active Management Technology (Intel AMT 9.0) nutzen.
Auf Wunsch wird der Rack-PC mit bereits vorinstalliertem und aktiviertem Betriebssystem Windows 7 Ultimate (32 und 64 Bit) oder Windows Server 2008 R2 (64 Bit) geliefert. Varianten mit Windows 8 (64 Bit) sind in Vorbereitung. Ergänzend stehen Softwarepakete für Steuerungs- und Visualisierungslösungen mit Server- und Scada-Funktionalität zur Verfügung.