Motorenreihe Simotics FD

Mit der neuen Motorenreihe Simotics FD präsentiert die Siemens-Division Drive Technologies ein neuartiges Motorenkonzept, das durch sein innovatives Design und intelligentes Baukastensystem maximale Flexibilität beim Antrieb von Pumpen, Lüftern und Kompressoren bietet. (Bild: Siemens)

Nürnberg (pd). Mit der Motorenreihe Simotics FD präsentiert die Siemens-Division Drive Technologies ein neuartiges Motorenkonzept im Leistungsbereich von 200 bis über 1 600 kW im Endausbau. Es ist als intelligentes Baukastensystem aufgebaut und durch ein innovatives Design mit innenliegenden Kühlrippen gekennzeichnet. Somit sind vielfältige Kühlarten und Anbaulagen realisierbar, was die Flexibilität hinsichtlich Anlagenplanung und Einsatzmöglichkeiten der Motoren in Pumpen-, Lüfter- und Kompressorenanwendungen sowie in der Förder- und Hebetechnik erhöht. Durch die optimale Abstimmung der Niederspannungsmotoren auf Sinamics-Frequenzumrichter kann Siemens zudem im Rahmen von Integrated Drive Systems ein effizientes Gesamtsystem mit hoher Leistungsdichte und geringer Geräuschentwicklung bieten.

Die Anforderungen an moderne Niederspannungsmotoren mit hoher Leistung reichen heutzutage von flexiblen Einsatzmöglichkeiten über Energie-Effizienz bis hin zu einem geräuscharmen Betrieb. Diese Ansprüche erfüllen die neuen Motoren der Reihe Simotics FD. Sie basieren auf einem flexiblen Baukastensystem und halten damit für die unterschiedlichsten Anforderungen den passenden Motor bereit. So sind vielfältige Kühlarten sowohl in offener als auch geschlossener Ausführung mit Eigen- oder Fremdbelüftung verfügbar. Darüber hinaus gehören wassergekühlte Ausführungen mit Wassermantelkühlung oder Luft-Wasser-Wärmetauscher zum Portfolio.

Die neuen Niederspannungsmotoren zeichnen sich durch ihr innovatives, kompaktes Design ohne äußere Kühlrippen aus. Durch die effiziente Kühlung im Gehäuse nahe der Wärmequelle (Blechpaketoberfläche) lassen sich mit den Simotics-FD-Motoren verschiedene Arten von Luft- und Wasserkühlung in einem Konzept umsetzen.

Das Baukastensystem sieht verschiedene Anbaulagen von Anschlusskasten, Fremdlüfteraggregat und Monitoring-Systemen vor. Dies erhöht die Flexibilität sowohl für die Anlagenplanung, als auch im Hinblick auf die Einsatzmöglichkeiten in den unterschiedlichsten Anwendungen wie Pumpen, Lüfter, Kompressoren, Extrudern, Förderanlagen und Kranen. Besonders benutzerfreundlich ist dabei der um bis zu 230 % größer dimensionierte Anschlusskasten mit Schrägteilung. Das Graugussgehäuse macht die Flexible Duty Motoren robust und widerstandsfähig, auch in rauen Umgebungen.Im Rahmen der Integrated-Drive-Systems-Strategie sind die Motoren für den Umrichterbetrieb konzipiert und insbesondere für Sinamics-Niederspannungsumrichter optimiert. Auf diese Weise kann der Hersteller ein wirtschaftliches Gesamtsystem mit hoher Leistungsdichte bei gleichzeitig geringem Bauvolumen und geringer Geräuschentwicklung bieten. Denn die Motor-Bemessungsströme sind auf die Umrichter-Ausgangsströme angepasst und der Motor ist auf die Bemessungs-Pulsfrequenz der Umrichter ausgelegt.

Somit werden Überdimensionierungen des Umrichters vermieden und eine optimale Spannungsausnutzung erreicht. In zahlreichen Applikationen mit konstantem Moment lassen sich Getriebe an Simotics-FD-Motoren ankoppeln und fügen sich somit nahtlos in das integrierte Antriebssystem ein.

www.siemens.com

Halle 2, Stand 201