C-Serie von Power Jacks: Metrisches, kubisches Spindelhubgetriebe 25kN mit rotierender Spindel.

C-Serie von Power Jacks: Metrisches, kubisches Spindelhubgetriebe 25kN mit rotierender Spindel.

SCO-FRASERBURGH (pd). Die C-Serie ergänzt Power Jacks bestehende Hochleistungsbaureihe der S-Serie um Spindelhubgetriebe in kubischer Gehäuseform und ist konstruktiv auf eine neue Anwendungsvielfalt ausgelegt. Zu den besonderen Merkmalen der C-Serie gehören zwei Leitspindelvarianten und zwei mögliche Übersetzungsverhältnisse für jede Hubspindelgröße, ein Schneckenradgetriebe aus Aluminium-Bronze und optimale Schmierung über zwei integrierte Systeme. Das Getriebegehäuse ist entweder aus hoch beständigem Sphäroguss oder Aluminium gefertigt und bietet eine robuste Hülle für den Radsatz, der fest und präzise in einem Schmiermittelbad sitzt und so in der industriellen Praxis auch höchsten Ansprüchen gerecht wird. Das Schneckenradgetriebe ist eine bewährte Konstruktion aus dem Spindelhubgetriebeportfolio von Power Jacks, wobei für die Leitspindel eine Fett-Zwangsschmierung eingesetzt wird.

Die Standardkomponenten der C-Serie werden ergänzt durch spielarme und verdrehgesicherte Versionen sowie Ausführungen mit Sicherheitsfangmutter und sind in den vier Standard-Leistungsklassen 10kN, 25kN, 50kN und 100kN erhältlich. „Die Flexibilität der Baureihe zeigt sich darin, wie der Motor zum Beispiel in der Leistungsklasse 10kN direkt an der Hubspindel montiert wird“, erklärt Bruce Hamper, Kundendienst- und Marketingleiter bei Power Jacks. „Die C-Serie ist robust und anpassungsfähig und zeichnet sich durch ein modernes, kantiges Design aus. Eines ihrer wesentlichen Merkmale ist die Vielseitigkeit der Montagemöglichkeiten, mit denen wir unseren Kunden die größtmögliche Optionsbandbreite zur Verfügung stellen. Die Baureihe ist für eine Vielzahl von Industrieanwendungen geeignet und kann dabei einzeln oder als Teil einer Anlage mit unterschiedlichsten Spindelhubsystemen eingesetzt werden.“

„Die C-Serie ist Power Jacks Antwort auf im Markt bestehenden Bedarf an neuen Hubspindeln mit ganz bestimmten Qualitäten und Eigenschaften“, führt Bruce Hamper aus. „Sie basiert auf den Prinzipien unserer klassischen Hubspindel der E-Serie, einer auf dem Markt etablierten und bewährten Produktreihe, und ist der vorerst letzte Schritt in der Weiterentwicklung unseres Produktangebots. Wir haben diese Prinzipien auf die kubische Form der neuen C-Serie übertragen, von der wir glauben, dass sie dem Markt neue Impulse geben wird.“