Das „E“ im Namen der Baureihe steht für „Economy“.

Das „E“ im Namen der Baureihe steht für „Economy“.

NÖRDLINGEN (pd). Die SPN Schwaben Präzision Fritz Hopf GmbH vereint jahrzehntelange Erfahrung mit kontinuierlichen Produktinnovationen: Jetzt hat der Antriebsspezialist ein neues, vielseitig einsetzbares Planetengetriebe entwickelt.

Die Baureihe E2 zeichnet sich durch eine besonders kompakte, einfache und robuste Bauweise aus. Das „E“ im Namen der Baureihe steht für „Economy“. Wie schon bei der Vorgänger-Baureihe E1 gelang es, ein geringes Verdrehspiel von nur 10’ (einstufig) beziehungsweise 15’ (zweistufig) zu erreichen.

Das Getriebe ist in vier Baugrößen E22 bis E25 lieferbar. Das Abtriebsdrehmoment erreicht je nach Baugröße bis zu 225 Nm. Je Größe sind 13 Übersetzungen von i=4 einstufig bis i= 100/zweistufig möglich.

Ein weiteres Merkmal ist maximale Flexibilität: „Ziel bei dieser Neuentwicklung war es, unser Leistungsspektrum um eine vielseitig einsetzbare Standardkomponente in einer attraktiven Preiskategorie zu erweitern,“ so Anton Lösch, Vertriebsleiter Getriebe bei SPN. „Jetzt verfügen wir in der Antriebstechnik vom Sondergetriebebau über Mechatronik und Teilautomatisierungslösungen bis zu Zahnstangen und verschiedenen Standardgetrieben über ein breites, für viele Interessenten und Branchen attraktives Angebot.“

Ein besonderer Focus auf Kundenseite für die kompakten, hoch belastbaren Planetengetriebe ist der Werkzeug-, allgemeine Maschinen- und Anlagenbau.

Die gewählten Standardflanschmaße für Antrieb und Abtrieb sind kompatibel zu den am Markt gängigen Flanschmaßen. SPN ist gleichzeitig bekannt dafür, dass auch kundenspezifische Abtriebsvarianten sowie Sonderabmessungen und –ausführungen möglich sind.

Forschung und Entwicklung in Kooperation mit Hochschulen und Universitäten spielt bei SPN seit Jahren eine große Rolle. Hohe Qualitätsmaßstäbe sorgen für große Laufruhe und Energieeffizienz bei allen Getrieben und vermeiden im Einsatz Stillstandzeiten.

www.spn-hopf.de