Der neue kollaborierende Tischroboter UR3 von Universal Robots wiegt nur 11 kg, hat eine Traglast

Der neue kollaborierende Tischroboter UR3 von Universal Robots wiegt nur 11 kg, hat eine Traglast von 3 kg, eine 360°-Rotation an allen Drehgelenken sowie eine endlose Rotation an der Werkzeugschnittstelle. - Bild: Universal Robots

Der neue kollaborierende Tischroboter UR3 von Universal Robots wiegt nur 11 kg, hat eine Traglast von 3 kg, eine 360°-Rotation an allen Drehgelenken sowie eine endlose Rotation an der Werkzeugschnittstelle. Diese Funktionen machen den Roboter laut Herstellerangaben zum flexibelsten Leichtbau-Tischroboter auf dem Markt, der direkt neben dem Menschen arbeiten kann. Und er kann so programmiert werden, dass er bei einer Kontaktkraft von 50 N automatisch stoppt.

Endlose Rotation an der Werkzeugschnittstelle

“Der UR3 ist der weltweit kleinste Roboter, der mit dem Menschen zusammenarbeiten kann”, bestätigt Esben H. Østergaard, CTO und Mitgründer von Universal Robots stolz. Und der fehlende Platzbedarf sei oft ein Problem in vielen Produktions- und Montagelinien. “Es besteht großer Bedarf für platzsparende Automatisierungstechnik”, sagt Østergaard. Der UR3 könne in der Montage wie eine 3. helfende Hand genutzt werden, so die Vision von Universal Robots. Der Roboter eigne sich als Assistent in der Montage, beim Polieren, Leimen und Schrauben.


Kräfte werden bei Kontakt begrenzt

Der UR3 ist mit 15 justierbaren Sicherheitsfunktionen ausgestattet. Dazu zählt auch ein Kraftregler, der es dem Roboter ermöglicht, die Kräfte bei Kontakt zu begrenzen. Der neue Roboter hat eine Standard-Kraftregelung von 150 N, kann aber so programmiert werden, dass er bereits bei nur 50 Newton automatisch stoppt. Der TÜV kümmere sich momentan um das entsprechende Zertifikat, erklärte Østergaard.

Wie seine ‘großen Geschwister’ UR5 und UR10 verfügt der UR3 über die gleiche Wiederholgenauigkeit von 0,1 mm. Die Programmierung erfolgt intuitiv durch das Führen des Roboterarms mit der Hand. Im Programmiermodus werden die gewünschten Wegpunkte gespeichert. Ohne diese Funktion wären mehr als 100 in die Anwendung programmierte Koordinaten erforderlich.

“Unser neuer Roboter passt zum Beispiel sehr gut in die Elektronikmontage”, sagt Esben H. Østergaard, “denn dort herrsche oftmals Platzmangel.” Die Anwendungen des UR3 umfassen jedoch die komplette Fertigungsindustrie – von Medizinprodukten bis hin zu elektronischen Komponenten. Ein hohe Nachfrage erwartet Universal Robots auch für die Automatisierung in geschlossenen Umgebungen. Denn es gibt eine ganze Bandbreite an Einsatzszenarien für den UR3 als ein automatisiertes Hochleistungswerkzeug, das besonders dort hilfreich ist, wo eingeschränkte räumliche Kapazitäten eine Herausforderung darstellen.

Der UR3 kann damit in Montage- und Fertigungsbereichen zum Einsatz kommen, wo große Schutzvorrichtungen undenkbar wären. „Mit dem UR3-Roboter werden Endanwender in der Lage sein, Robotik für Branchen einzusetzen, in denen Automation bisher noch nicht möglich war”, so Øestergaard.

Premiere auf der Hannover Messe

Universal Robots zeigt den neuen Roboter in Europa erstmals auf der Hannover Messe. Wann das Produkt zu kaufen ist, steht noch nicht fest.

Technische Daten zum UR3

  • Gewicht: 11 kg
  • Traglast: 3 kg
  • Reichweite: 500 mm
  • Rotation der Gelenke: +/- 360° endlose Rotation am Gelenk an der Werkzeugschnittstelle
  • Wiederholgenauigkeit: +/- 0.1 mm
  • Kollaborierender Betrieb: 15 justierbare Sicherheitsfunktionen
  • Modulares Design: der Austausch eines Gelenks dauert weniger als 30 Minuten und wird innerhalb eines Tages geliefert
  • Verbesserte Kraftregelung: Standardeinstellung von 150 Newton (regulierbar auf 50 Newton)

Universal Robots/Susanne Nördinger