Dashboard des Simplifier von Itizzimo

Ein Dashboard - alle Funktionen: so starten Anwender mit dem Simplifier.

Der Simplifier nutzt die bestehende IT-Landschaft und bereichert sie um konfigurierbare und prozessorientierte Anwendungen. Lange Wartezeiten, Verzweiflung, hohe Preise und trotzdem entspricht die in Auftrag gegebene Anwendung, die Unternehmensprozesse digitalisieren und damit einfacher machen sollte, nicht den Vorstellungen. Solche Enttäuschungen passieren in Unternehmen jeden Tag, ob Anwendungen durch die eigene IT oder von externen Dienstleistern umgesetzt werden, spielt dabei oft keine Rolle. Zu unterschiedlich sind in den meisten Fällen die Vorstellungen, zu verschieden das Verständnis der Prozesse des “fremden” Fachbereichs. Das Ergebnis: Anwendungen, die den Kern des Prozesses nicht erfassen, teure Nacharbeiten werden nötig oder die Anwendung wird nicht genutzt, weil es an Akzeptanz mangelt.

Um Unternehmensprozesse einfacher zu machen, die Arbeit in der Anwendungsentwicklung und den Umgang mit den erstellten Applikationen zu vereinfachen, hat Itizzimo den Simplifier entwickelt - die Smart Business Plattform mit dem dreigeteilten Ansatz smarte Produkte, smarte Prozesse, smarte IT. Mit dieser Plattform lassen sich Menschen mit Daten, Systemen und Produkten verbinden. Der Simplifier ist ein Werkzeug für Unternehmen, ihr eigenes industrielles Internet der Dinge zu kreieren, heißt es. Denn nur in den Unternehmen selbst liegt das dafür notwendige Know-how über Prozesse und Anforderungen. Durch die Nutzung des Simplifier wird es möglich, integrierte Business-Anwendungen für verschiedene Endgeräte zu erstellen, und die bisherigen Systeme als Datenquellen anzubinden. Anwendungen, die mit dem Simplifier umgesetzt wurden, trennen die Datenhaltung in verschiedenen Systemen von den Prozessen, die bearbeitet werden. Das bedeutet laut Unternehmen, dass Systemgrenzen die Arbeitsabläufe nicht komplizierter gestalten als notwendig. Die Anwendungen werden auf den Prozess angepasst, der mit ihnen bearbeitet wird. Wenn dazu Daten aus verschiedenen Systemen gebraucht werden, werden diese Systeme einfach über Schnittstellen (Konnektoren) angebunden.

Das Ergebnis ist eine integrierte Anwendung, die sich verschiedener Datenquellen bedient und vom Desktop, über das Smartphone bis hin zur Datenbrille und Smartwatch auf jedem Endgerät genutzt werden kann. Die Technologie sorgt dafür, dass Menschen mit Systemen, Daten und Produkten einfacher agieren können. Der Simplifier macht damit nicht nur Produkte intelligent, Geschäftsprozesse effizient und IT-Systeme leistungsfähig, sondern sorgt für eine nachhaltige Transformation von Geschäftsprozessen im Spannungsfeld zwischen Digitalisierung, Industrie 4.0 und dem industriellen Internet der Dinge.

https://www.itizzimo.com