Der neu gewählte Vorstand des Fachverbands Antriebstechnik für die Wahlperiode 2011-2014 (Bild:

Der neu gewählte Vorstand des Fachverbands Antriebstechnik für die Wahlperiode 2011-2014 (Bild: VDMA)

FRANKFURT (pd). „Die deutsche Antriebstechnik hat in den Jahren 2010 und 2011 einen rasanten Aufschwung gemeistert“, erklärte der wieder gewählte Vorsitzende des Fachverbandes Antriebstechnik im VDMA, Robert Schullan, Schaeffler AG, auf der Mitgliederversammlung des Fachverbandes in Weimar. Nach der weltweiten Wirtschaftskrise, die auch für die deutsche Antriebstechnik einen enormen Umsatzrückgang von 27 Prozent bedeutete, hat die Branche im Jahr 2010 mit einem Wachstum von 11 Prozent 13,6 Milliarden Euro Umsatz erreicht. Für das Jahr 2011 rechnet der Fachverband Antriebstechnik mit deutlichen Umsatz-Steigerungsraten von plus 14 Prozent. Für 2012 erwartet die Antriebstechnik ein weiteres, wenn auch verhaltenes Wachstum von fünf Prozent.

Schlüsseltechnologien garantieren Erfolg und Arbeitsplätze

Die deutsche Antriebstechnik schaut zuversichtlich in die Zukunft. Sie bietet für viele Zukunftsthemen, wie Elektromobilität oder Windkraft, die wettbewerbsrelevanten Schlüsseltechnologien an. Die Auftragsbücher sind gut gefüllt und die Firmen arbeiten bereits an der Kapazitätsgrenze. Der Personalaufbau ist seit Ende 2010 wieder im Gange, die Arbeitszeit auf Spitzenniveau und somit auch der Einsatz von Zeitarbeitern wieder intensiver. Das Flexibilitätsinstrument Zeitarbeit war eine wichtige Stütze für Deutschlands Wirtschaft. Sorge machen jedoch die Materialpreise, die schleppende Materialzulieferung und der nach wie vor bestehende Fachkräftemangel. „Das Atmen im globalen Auf und Ab der Konjunktur ist gerade in Deutschland, dem High-Tech-Produktionsstandort der Welt, wichtig“, so Hartmut Rauen, Geschäftsführer des Fachverbands Antriebstechnik.

Neuer Vorstand gewählt

Schullan verabschiedete Alexander Desch nach über 33 Jahren Vorstandsarbeit aus dem Gremium. Desch habe viele Jahre die Vorstandsarbeit geprägt – die Stimme des Mittelstandes und der Familienunternehmen eingebracht. Seine Nachfolge im Amt des stellvertretenden Vorsitzenden tritt nun Dr. Erhard Tellbüscher, Lenze, an.

Der neu gewählte Vorstand des Fachverbands Antriebstechnik für die Wahlperiode 2011-2014 (siehe im Bild oben von links hinten nach rechts vorne):

Bernd Neugart (Neugart), Klaus Jäger (Atlanta Antriebssysteme), Roberto Hennig (C.H. Schäfer Getriebe);

Hartmut Rauen, Geschäftsführer Fachverband Antriebstechnik, Wilhelm Rehm (ZF Friedrichshafen), Ekrem Sirman (Harmonic Drive);

Dr. Peter Kreisfeld (Iwis Antriebssysteme), Dr.-Ing. Ralf G. Wittor (Eickhoff Antriebstechnik), Hendrik Desch (Desch Antriebstechnik),

Robert Schullan (Schaeffler), Alexander P. Desch (Desch Antriebstechnik), wurde in den Ruhestand verabschiedet.

Nicht im im Bild sind:

Rainer Blickle (SEW-Eurodrive), Peter Edelmann (Voith Turbo), Florian Hofbauer (Renk), Theo Maas (Siemens), Christoph Krücken (Eich Rollenlager), Manfred E. Neubert (SKF), Dr. Jürgen Onasch (Stromag), Dr. Erhard Tellbüscher (Lenze)