Signalsäule Werma

Das nachrüstbares MDE- und Steuerungssystem wurde bereits mit dem Prädikat „100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg“ ausgezeichnet. – Quelle: Werma

Durch diese intelligente Vernetzung von Signalsäulen entsteht eine kostengünstige und nachrüstbare Alternative zu herkömmlichen Maschinen-Daten-Erfassungssystemen (MDE). Mit dem System auf Basis vernetzter Signalsäulen können belastbare Daten gesammelt und damit das Potential für nachhaltige Kostenoptimierung in der Fertigung geschaffen werden. Schwachstellen werden laut Hersteller sofort erkannt, Prozesse auf Basis dieser Erkenntnis optimiert und die Produktivität gesteigert.

Eine Signalsäule dient dabei als gemeinsame Schnittstelle. Per Plug & Play wird ein Sender in eine bestehende KombiSIGN-Signalsäule eingesetzt. Dieser sendet die Zustände der Signalsäule an einen Empfänger. Die Daten aller Sender werden lückenlos und sicher in der integrierten SQL-Datenbank gespeichert. So wird über die mit-gelieferte Software der komplette Fertigungsprozess transparent ge-macht und eine Datenanalyse geliefert.

Der Kundennutzen ist die Lieferung von belastbaren Daten, Analysen und Reports, um unproduktive Zeiten und versteckte Potentiale für Kostenoptimierungen in der Fertigung aufzuzeigen. Durch diese Daten und die Vernetzungs- und Steuerungsmöglichkeiten können Kosten-einsparungen und Produktivitätssteigerungen schnell erzielt werden.

Mit dem weiteren Ausbau dieses Systems gelingt auch die Steuerung von Maschinen und Anlagen.  Starten oder beenden Sie Maschinen, um ressourceneffizient zu produzieren, Energieverbräuche zu mindern oder mittels „Head-of-line“-Funktion den Status der gesamten Fertigung zu visualisieren. Ein integriertes Logikmodul innerhalb der lizenzfreien Software verarbeitet dabei die erfassten Zustände aller eingebundenen Sender selbstständig und unterstützt Sie bei der Erzeugung der Steuerbefehle.

www.werma.com

Halle 8, Stand 127