Ferndiagnose Pilz

Betreiber profitieren von der einfachen Integration der Sicherheitssysteme, und den Möglichkeiten der Ferndiagnose. – Quelle: Pilz

Im Mittelpunkt des Messeauftritts von Pilz steht die sichere Drehzahlüberwachung, damit sich Windkraftanlagen normenkonform und effizient betreiben lassen.

Pilz bietet ein in Windkraftanlagen weltweit erprobtes und komplettes Produktangebot, um Anlagenzustände jederzeit zu überwachen und zu steuern, und um die sicherheitstechnischen Vorgaben zu erfüllen. Der Drehzahlwächter PNOZs30, die konfigurierbaren Steuerungssysteme PNOZmulti und das Automatisierungssystem PSS 4000 überwachen Stillstand, (Über-) Drehzahl, Position, Wellenbruch, Drehzahlbereich und Drehrichtung nach EN ISO 13849-1 bis zum Performance Level (PL) e.

Mit dem Automatisierungssystem PSS 4000 von Pilz können alle relevanten Funktionen für die Sicherheit der Windkraftanlage kontrolliert und gesteuert werden. Dank der sicheren Verarbeitung von Analogwerten erlaubt es PSS 4000 nicht nur nach Drehzahl zu regeln, sondern auch Werte wie etwa die Beschleunigung bei plötzlich auftretenden Windböen zu berechnen und die Anlage entsprechend zu regeln. Neu ist das E/A-Modul für die sichere Drehzahlüberwachung für das Automatisierungssystem PSS 4000. Das Modul überwacht mit nur einem Drehgeber sichere Geschwindigkeit, Bewegungsrichtung und Stopp-Funktionen bis PL e. Betreiber profitieren von höherer Produktivität durch reduzierte Stillstandszeiten sowie einfachere Wartung und Reparatur ihrer Windkraftanlagen.

Auf der Messe stellt Pilz auch sein umfassendes Dienstleistungsprogramm in der Windenergie vor – von der Beratung zu internationalen Normen und Branchenstandards, über die Risikobeurteilung, die Validierung von Sicherheitsfunktionen sowie die fachliche Begleitung auf dem Weg zur CE-Kennzeichnung. Das Automatisierungsunternehmen informiert, wie mit individuellen Dienstleistungen bestehende Risiken minimiert werden können. Zudem können die geforderten Sicherheitsbestimmungen so umgesetzt werden, dass sich Fehler- oder Störungsquellen frühzeitig identifizieren, kostspielige Stillstandszeiten minimieren und die Lebensdauer der Anlage verlängern lassen.

www.pilz.com

Halle B6, Stand 342