Manfred Hübschmann, Geschäftsführer von Stäubli Robotics, will 2011 hochleistungsfähige Roboter

Manfred Hübschmann, Geschäftsführer von Stäubli Robotics, will 2011 hochleistungsfähige Roboter auf den Markt bringen, mit denen völlig neue Einsatzmöglichkeiten erschlossen werden sollen. (Bild: Stäubli Robotics)

BAYREUTH (mg). „Wir haben unsere Hausaufgaben in der Krise gemacht und waren für den Aufschwung gut gerüstet. Selbst die enorm gestiegene Nachfrage nach Stäubli-Robotern der vergangenen neun Monate konnten wir ohne größere Lieferengpässe bewältigen. Wenn wir also eine Herausforderung für 2011 definieren wollen, dann vielleicht die, den enormen Wachstumskurs von 2010 fortsetzen zu können. Für eine Exportnation wie Deutschland ist die konjunkturelle Entwicklung der Weltmärkte von entscheidender Bedeutung. Denkt man über Risiken nach, die eine positive wirtschaftliche Entwicklung gefährden könnten, so sehen wir die größten Gefahren in weiteren Ausfällen von Staaten im Euroraum und in der noch immer fragilen Situation der US-Wirtschaft. Technologisch hat sich Stäubli für das nächste Jahr viel vorgenommen. Wir werden mit hochleistungsfähigen Robotern auf den Markt kommen und wollen damit unter anderem völlig neue Einsatzmöglichkeiten erschließen. Außerdem arbeiten wir weiterhin an branchenspezifischen Lösungen, mit denen wir die Roboterprogrammierung für bestimmte Applikationen noch weiter vereinfachen. Technologische Fortschritte wird es innerhalb der Robotik in vielerlei Hinsicht geben, angefangen bei neuen Kinematiken und mobilen Plattformen über Fortschritte bei der Programmierung bis hin zu weiteren Verbesserungen der Mensch-Maschine-Schnittstelle.“