AURA  Comau

Anlässlich der Automatica stellte Comau den AURA – Advanced Use Robotic Arm vor, eine Lösung für kollaborative Roboter. Comau

„Think out of the fence“ war Comaus Motto auf der Automatica, mit dem das Unternehmen auf seine Fähigkeit verweist, über die Konventionen der Roboterbranche hinausgehende Konzepte zu entwickeln und die bislang bestehenden Barrieren zwischen Mensch und Maschine in Industriebetrieben zu überwinden.

Das Motto verweist laut Unternehmensangaben aber auch auf den konkreten Weg, den Comau bei der Erweiterung seiner Produktpalette beschreitet und der insbesondere durch Gelenkroboter geprägt ist. Comau stellte zwei neue Racer-Robotermodelle vor: Racer5-0.63 und Racer5- 0.80. Beide Roboter basieren auf der technologischen Plattform des Racer3 und bieten unterschiedliche Lösungen.

Dabei werden im Rahmen einer auf die Erweiterung der Modellpalette ausgerichteten Strategie identische Komponenten und Teile verwendet. Im Einzelnen erweitern die beiden neuen Roboter die Kapazität des Racer3 hinsichtlich Nutzlast und Reichweite. Der Racer5-0.63 hat eine Reichweite von 630mm und eine Nutzlast von 5kg. Der Racer5-0.80 ist ebenfalls für eine Nutzlast von 5kg ausgelegt, hat aber eine Reichweite von 809mm.

Die Zielsetzung von „Think out of the fence“ verkörpern auch die fünf neuen SCARA-Robotermodelle. Die Rebel-S-Modellfamilie – deren Bezeichnung auf den Geist verweist, den man braucht, um Barrieren zu überwinden – stellt Comaus Einstieg in neue Marktsegmente dar und zielt darauf ab, ein breiteres Angebot an Robotern für Handhabungs- und Bestückungsanwendungen für die Kunden bereitzuhalten.

www.comau.com