Stan Laeremans, Geschäftsführer der DACH-Region bei Alup, ist zuversichtlich, dass das Unternehmen

Stan Laeremans, Geschäftsführer der DACH-Region bei Alup, ist zuversichtlich, dass das Unternehmen sich als starker Komplettanbieter etablieren wird. Bild: Alup

Susanne Bader

Alup kehrt auf den deutschen Markt zurück. Warum ist das Alup-Angebot für die deutsche Industrie besonders geeignet, und warum, denken Sie, können Sie neben den Produkten der Konkurrenten bestehen?

Alup ist durch unser erweitertes Angebot an Produkten und Ser­vices international stark gewachsen als Premium-Hersteller für energiesparende Druckluftlösungen. Wir sind stolz darauf, uns jetzt als starker Komplettanbieter zu präsentieren. Als Ergebnis sehen wir international eine hervorragende Erfolgsrate, die wir jetzt auf den deutschen Markt zurückbringen.

Unser Produktportfolio ist weit größer als nur Kol­ben­kompres­soren, mit dem viele den Namen Alup verbinden. Heute umfasst die Produktpalette hochwertige Industriekolbenkompressoren von 1,5 bis 5,5 Kilowatt, öleingespritzte Schraubenkompressoren von 2,2 bis 355 Kilowatt sowie wassereingespritzte Schraubenkompressoren und Scrollverdichter. Daneben haben unsere Erfahrungen gezeigt, dass eine ab Werk in die Kompressoren integrierte Druckluftaufbereitung den idealen Weg zur Reduktion von Energieverlusten und Installationsaufwand darstellt.

Was sind Ihre wichtigsten Ziele in den bevorstehenden ersten Monaten Ihrer Geschäftstätigkeit in Deutschland?

Als wichtige Säule für Wachstum legen wir unseren Fokus auf Händler und bauen erfolgreiche Partnerschaften mit unserem Händlernetzwerk auf. Neue Partnerschaften haben Priorität für die ersten Monate. In den Augen der Kunden war Alup immer auf dem deutschen Markt präsent, aber Händler werden stark von dem neuen Ansatz profitieren. Daneben legen wir in den ersten Monaten einen starken Fokus auf PR-Aktivitäten, um die Bekanntheit der Marke auch bei unseren Endkunden stärker als zuvor auszubauen.

Was, denken Sie, sind die wichtigsten Aufgaben und Herausforderungen für die Drucklufthersteller in der nahen Zukunft?

Unser Ziel ist, mit Alup ein Komplettprogramm zu liefern, mit dem wir Druckluftlösungen nach Maß mit möglichst geringen Betriebskosten anbieten können. Zudem glauben wir, dass in einem stark umkämpften Markt der Hersteller mit den besten Partnern am erfolg­reichsten sein wird. Darauf konzentrieren wir uns bei Alup und stellen unseren loyalen Druck­luftfachhändlern  Energieberatungs-Werkzeuge, Schulungen und individuelle Unterstützung zur Verfügung. Mit deren Hilfe können sie die vorhandenen Geschäftspotenziale optimal ausschöpfen und das Know-how weiterentwickeln, um komplexe Kompressor Stationen zu optimieren und die beste und energieeffizienteste Lösung anzubieten.

Plant Ihr Unternehmen, sich auf spezielle Maschinen oder Services zu konzentrieren? Warum?

Das Angebot von Alup wird in Zukunft immer mehr mit neuen Technologien für neue Anwendungen und neuen Produkten mit maximalem Fokus auf Energieeinsparungen erweitert. Kurzfristig geplant sind Niederdruckkompressoren und Hochdruckkompressoren. Hiermit decken wir neue Segmente ab.

In Kürze wird eine unserer wichtigsten Baureihen von 11 bis 30 kW komplett erneuert, womit wir unser existierendes Programm weiter stärken. Wir konzentrieren uns darauf, das Programm mit höchstmöglicher Geschwindigkeit zu verbessern und zu erweitern und die bestmögliche Beratung zu bieten.

Welche Aufgabe hat Ihr Geschäftsbereich innerhalb des Atlas-Copco-Konzerns?

Alup ist Teil meiner Verantwortlichkeit in der Multibrand-Organisation für Deutschland. Für die Atlas-Copco-Gruppe sind die Multimarken eine sehr wichtige Säule und repräsentieren weltweit 33 Prozent unseres Umsatzes auf dem industriellen Markt. Es ist unsere Mission, mit den Multimarken und mit der Marke Atlas Copco in jedem Markt die ersten beiden Positionen bezüglich des Marktanteils zu erreichen.

Auf dem deutschen Markt kommt natürlich die gleiche Strategie zur Anwendung, die ersten beiden Positionen bezüglich des Marktanteils zu besetzen. Wichtig in diese Strategie ist, Alup wieder als Premium-Marke zu positionieren und ein Druckluft-Wahrzeichen wieder aufzubauen. Wir sind stolz,  damit heute wieder anzufangen!