Der C&A-Erbe und Großaktionär von Q-Cells, Marcel Brenninkmeijer, will nicht länger Aufsichtsratsvorsitzender (AR) des Solarunternehmens sein.

DÜSSELDORF (Dow Jones/ks)–Im Anschluss an die am 24. Juni stattfindende Hauptversammlung will er sein Amt zur Verfügung stellen, wie das Thalheimer TecDAX-Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Als Nachfolger soll Karlheinz Hornung an die Spitze des Kontrollgremiums rücken. Voraussetzung dafür ist, dass die versammelten Aktionäre dem Vorschlag von Brenninkmeijers Investmentvehikel Good Energies folgen und ihn zum Mitglied des Aufsichtsrats wählen. Durch das Ausscheiden von Andrew Lee, der ebenfalls von Good Energies entsandt ist, wird ein Platz in dem Gremium frei.

Brenninkmeijer hatte Mitte vergangenen Jahres das Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden vom Unternehmensgründer Thomas von Aubel übernommen und wird künftig weiterhin in dem Gremium vertreten sein. Good Energies hält derzeit gut 27% der stimmberechtigten Stammaktien von Q-Cells; werden die stimmrechtslosen Vorzugsaktien dazugezählt, dann ist Good Energies mit knapp 44% an dem Unternehmen beteiligt.

Der 59-jährige Hornung war laut Mitteilung von 2004 bis 2009 Vorstand beim Münchner Nutzfahrzeughersteller MAN. Ende vergangenen Jahres legte er dort sein Amt als Finanzvorstand im Zuge der Korruptionsaffäre nieder. Mit ihm kommt der nächste erfahrene Manager zu Q-Cells. Zuletzt hatte das Unternehmen den Vertriebsvorstand ausgetauscht und Marion Helmes als neuen Finanzvorstand präsentiert, die zuletzt bei der ThyssenKrupp-Aufzugssparte den Bereich verantwortete.