Modulare Aluminium-Druckluftleitungen lassen sich schnell sowie flexibel verlegen, ändern und auch

Modulare Aluminium-Druckluftleitungen lassen sich schnell sowie flexibel verlegen, ändern und auch unter Druck anbohren. (Bild: Teseo srl)

Desenzano del Garda (rm). Von Teseo kommen Aluminiumrohrleitungen und -anschlüssen zur Verteilung von Druckluft, Vakuum, Stickstoff und anderen Medien unter Druck. Zudem modulare Verteiler sowie Zubehör wie Werkbänke, Laufwagen- und Schwenkarmsysteme zur Ausstattung von Produktions- und Montagelinien.

Für die Errichtung der Anlage zur Druckluftverteilung mit einer Länge von fast einem Kilometer Rohrleitung entschied sich Kerakoll für das modulare System von Teseo.  Startpunkt der Anlage ist der Kompressorraum, wo zwei Kompressoren 20 m³/min. Druckluft mit 6 bar erzeugen. Abgehend von den beiden Kompressoren wird die Druckluft zur Aufbereitung in jeweils einen Trockner und einen Filter geleitet, die alle über einen Bypass für eventuelle Wartungsarbeiten verfügen.

Die Druckluft gelangt dann in den 4“-Hauptverteiler aus Profilrohr HBS 110, von dem über mehrere Ebenen weitere Ringleitungen und Stichleitungen in 3″ (HBS 80), 2 1/2″ (HBS 63) und 2″ (HBS 50) abgehen.  Eine Vielzahl von Maschinen auf mehreren Etagen der Produktionshalle, wie automatische Reinigungsstationen, Förderschnecken, Trichter und Befüllanlagen werden mit Druckluft versorgt.

Die verbauten Teseo-Aluminiumleitungen lassen sich nach Kerakoll-Erkenntnissen schnell verlegung und eröffnen eine große Flexibilität bei der Gestaltung der Anlage. Auch Änderungen sind schnell durchführbar. Vorteilhaft ist zudem die Möglichkeit dar, die Leitungen auch unter Druck anzubohren, ohne die Druckluftverteilung unterbrechen und die gesamte Anlage leeren zu müssen. Wichtig ist das insbesondere dort, wo häufig nach der Erstinbetriebnahme Anlagen umgebaut und erweitert werden müssen.