FRANKFURT (Dow Jones/rm). Ob der Konzern den zusätzlichen Kraftwerksblock auch tatsächlich bauen werde, sei noch nicht entschieden, teilte die E.ON AG am Mittwoch mit. Zunächst müssten die rechtliche Fragen wegen möglicher Klagen von Projektgegnern geklärt werden.

E.ON will im Kraftwerk Staudinger in der Nähe von Hanau einen sechsten Kraftwerksblock errichten. Der 1,2 Mrd EUR teure Kraftwerksblock soll drei ältere, in den 60er und 70er Jahren gebaute Blöcke ersetzen. Ursprünglich sollte der neue Block bereits 2012 in Betrieb genommen werden, aber wegen des langwierigen Genehmigungsverfahrens wird das Kraftwerk nun frühestens 2013 fertiggestellt. Umweltschützer und Anwohner haben sich strikt gegen einen Bau des Kohlekraftwerks ausgesprochen.