DÜSSELDORF (Dow Jones/rm). Am nordhessischen Edersee soll neben dem bestehenden Pumpspeicherkraftwerk eine weitere Anlage bis 2016 errichtet werden, teilte der Düsseldorfer Versorger am Donnerstag mit. Die Investitionssumme für das 300 Megawatt (MW) starke Kraftwerk bezifferte die E.ON AG auf rund 250 Mio EUR.

Das Unternehmen hat den Angaben zufolge die Genehmigung beim zuständigen Regierungspräsidium in Kassel beantragt und rechnet mit einer Entscheidung Ende nächsten Jahres. Für 2012 ist der Baubeginn geplant.

Für die Anlage Waldeck nutzt E.ON das Wasser des Edersees. Dort sind bereits jetzt zwei Pumpspeicher in Betrieb, die zusammen 620 MW leisten. Mit dem Zubau wird der Standort dann rund 15% der in Deutschland installierten Pumpspeicherleistung zur Verfügung stellen, gab der Konzern an.

Mit den Anlagen wird in Zeiten niedrigen Stromverbrauchs Wasser in die Höhe gepumpt. Steigt der Bedarf an Elektrizität, fließt das Wasser zurück, wobei dessen Schwerkraft dann Strom erzeugt. Die Technik wird als notwendig erachtet, um die schwankende Stromeinspeisung aus erneuerbaren Quellen nutzbar zu machen.