Steigtechnik, Betriebstechnik, Produktion, Industrie

Produkte der Günzburger Steigtechnik sind weiter stark gefragt. - Bild: Günzburger

Der bayerische Qualitätshersteller Günzburger Steigtechnik hat auch das Geschäftsjahr 2015 mit einem Umsatzplus abgeschlossen und ist weiter auf Wachstumskurs. Garant für das positive Ergebnis waren laut Geschäftsführer Ferdinand Munk weitere Steigerungen in allen Geschäftsbereichen wie dem über 1.600 Artikel umfassenden Standardsortiment, der Rettungstechnik und den Sonderkonstruktionen.

„Die Stärke unserer Unternehmens ist das offene und kommunikative Miteinander: Wir halten alle zusammen und meistern gemeinsam auch schwierige Situationen. Das zahlt sich aus und ich bin stolz, dass wir erneut so erfolgreich gewirtschaftet haben. Unsere ,Steigtechnik mit Grips’ ist nach wie vor ein Renner“, zieht Ferdinand Munk, Geschäftsführer des mittelständischen Familienunternehmens, eine durchwegs positive Bilanz.

Campus eröffnet

Das Geschäftsjahr 2015 hatte einige Highlights für die Günzburger Steigtechnik parat. Das Unternehmen eröffnete mit dem „Campus“ das neue Herzstück auf dem Firmengelände: ein 500 m2 großes firmeneigenes Kommunikations- und Bildungszentrum, das interne und externe Seminare, Kantine, Kommunikationsinseln, Videokonferenzen unter einem Dach vereint.

Auf den Weltleitmessen „Interschutz 2015“ (Hannover) sowie „Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit“ (Düsseldorf) glänzte die Günzburger Steigtechnik mit einer ganzen Reihe an Neuheiten, die große Beachtung fanden. Hier gelang es, Innovationen vorzustellen, welche das Handling verbessern und die Arbeitssicherheit erhöhen. Im Bereich der Rettungstechnik waren Rollcontainer mit hydraulischem Bremssystem sowie der völlig neuen Off-Road-Ausstattung Top-Neuheiten im Geschäftsjahr 2015, bei der „Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit“ standen neben den Ergonomie-Highlights wie den Stufenleitern mit „ergo-pad“-Griffzone sowie den Sprossenleitern mit „roll-bar“-Traverse die Neu- und Weiterentwicklungen im Serienprogramm mit höchster Rutschklasse im Fokus.

Spezialist für Arbeitssicherheit

„Hier haben wir uns einmal mehr als der Spezialist schlechthin für Arbeitssicherheit positioniert, denn mit dem Arbeitspodest R13 haben wir ein weiteres Produkt vorgestellt, das für den Einsatz in R13-Arbeitsbereichen zertifiziert ist und dort eingesetzt werden kann, wo höchste Rutschhemmung gefragt ist“, erklärt Munk. Vor zwei Jahren hatten bereits die neuen Stufenleitern „clip-step R13“ mit rutschhemmendem R13-Belag für Furore in der Branche gesorgt. Somit hat sich die Günzburger Steigtechnik auch speziell im Segment Steigtechnik mit rutschhemmenden Oberflächen längst als Trendsetter etabliert. Dank der laufenden Neu- und Weiterentwicklungen gilt das Familienunternehmen aus Günzburg in diesem noch jungen Wachstumsmarkt als kompetenz- und innovationsführend.

Auch über neue Auszeichnungen durften sich Ferdinand Munk und sein engagiertes Team freuen: Die Günzburger Steigtechnik zählte 2015 zu den Top-100-Innovatoren des deutschen Mittelstands und wurde jüngst beim „Großen Preis des Deutschen Mittelstands“ in der Premier-Kategorie ausgezeichnet.

Nachhaltigkeit als Programm

Für Aufsehen sorgte im vergangenen Geschäftsjahr der umfassende, 52 Seiten starke Nachhaltigkeitsbericht der Günzburger Steigtechnik. Als erstes Unternehmen der Steigtechnikbranche überhaupt präsentierten Ferdinand Munk und sein Team unter dem Titel „Zukunft gestalten, Zukunft erhalten“ die vielfältigen Aktivitäten der Günzburger Steigtechnik in Bezug auf Nachhaltigkeit in den Handlungsfeldern Unternehmen, Produktion und Produktionsumfeld, Produkte, Mitarbeiter und Soziales, Gesellschaft, sowie Natur und Lebensraum. Die Prüfer der Gesellschaft Evovadis zeichneten die Günzburger Steigtechnik für verantwortliches unternehmerisches Handeln (englisch: „Corporate Social Responsibility“, kurz CSR) mit dem CSR-Rating in Silber aus.

„Der Erfolg gibt uns Recht und zeigt, dass wir mit unserer Strategie genau richtig liegen. Wir wollen unseren Kunden Qualitätsprodukte mit Mehrwert bieten. Wir werden daher auch in Zukunft ausschließlich in Deutschland produzieren. So sichern wir die Arbeitsplätze vor Ort und garantieren höchste Qualitätsstandards durch hervorragend ausgebildete Mitarbeiter“, erklärt Ferdinand Munk.

Wie ernst es die Günzburger Steigtechnik damit meint, beweist auch die erneute Rezertifizierung im Qualitätsmanagement DIN ISO 9001, das bei der Günzburger Steigtechnik bereits seit 20 Jahren implementiert ist: Der TÜV Rheinland ehrte das Günzburger Familienunternehmen jetzt als seinen langjährigsten Teilnehmer.