Wegen ihrer guten Wärmedämmung, der guten Transparenz und Winddichtigkeit sowie des schnellen

Wegen ihrer guten Wärmedämmung, der guten Transparenz und Winddichtigkeit sowie des schnellen Öffnungs- und Schließvorgangs entschied sich eine Rostocker Brauerei für diese Schnelllauftore. (Bild: Efaflex GmbH)

BRUCKBERG (rm). Die Tore mit Klarsichtlamellen  schaffen einen guten Durchblick mit mindestens 70 % Sichtfläche, möglich durch den Einsatz von Acrylglas SAN. Es ist lichtdurchlässiger als Glas, hat nur einen Bruchteil dessen Gewichts und bleibt dauerhaft transparent.

Für die Brauerei war es zudem wichtig, dass in den Produktions- und Lagerräumen stabile Temperaturen herrschen. Die Efaflex-Tore erfüllen diese Anforderungen. Mit Öffnungs- und Schließgeschwindigkeiten von 2 m/s sowie mit kurzen Offenhaltezeiten tragen sie dazu bei, dass im Winter die Kälte und im Sommer die Hitze vor den Toren der Brauerei bleibt.

Einige der Tore sind mit Lamellen EFA-Therm ausgestattet, die sehr hohe Wärmedämmwerte aufweisen. Auch die Windbelastbarkeit war für einen reibungslosen Produktionsbetrieb an der Küste ein wesentliches Entscheidungskriterium.

Sehr wichtig war es auch, die Staubbelastung in den Hallen möglichst gering zu halten. Doppelte Gummidichtungen zwischen den einzelnen Lamellen sichern die hohe Dichtigkeit der Tore.