Die hohen Verriegelungskraft dieser doppelt wirkenden Hydraulikzylinder wirkt auch bei einem Ausfall

Die hohen Verriegelungskraft dieser doppelt wirkenden Hydraulikzylinder wirkt auch bei einem Ausfall der Hydraulikversorgung. (Bild: Hydropneu GmbH)

Zwei doppelt wirkende Hydraulikzylinder mit mechanischer Verriegelung der Kolbenstange, eine Spezialanfertigung der Hydropneu GmbH, steuern den Leitapparat der Turbinen eines Wasserkraftwerkes.

OSTFILDERN (RM). Die Untere Iller AG (UIAG) betreibt unter anderem das Wasserkraftwerk in Untereichen und erzeugt so umweltfreundlichen Strom. Die Turbinen des Kleinwasserkraftwerkes wirbeln zudem Sauerstoff in das Gewässer. Dies begünstigt den Erhalt des Fischbestands. Darüber hinaus können solche Kraftwerke und Kraftwerksräume zum Hochwasserschutz beitragen.

Das Kraftwerk wird derzeit modernisiert. Sechs neue Maschinen, jeweils bestehend aus einem Generator und einer Francis-Einkammer- Zweirad Turbine, werden im Laufe von zwei Jahren in Betrieb genommen werden. Während des Umbaus laufen von drei Maschinen zwei, während eine stillgelegt wird. Geliefert und eingebaut werden die Maschinen von Andritz Hydro.

Während die Francis-Wasserturbine ursprünglich für relativ niedrige Fallhöhen ausgelegt war, lassen sich heute mit  diesem Turbinentyp sehr unterschiedliche Fallhöhen nutzen. Die Turbine umgibt ein Leitapparat, der den Wasserdurchfluss über die Verstellung der drehbaren Schaufeln des Leitapparates regelt.
Neben einer hohen Verriegelungskraft der dazu verbauten Hydropneu-Zylinder haben diese weitere Funktionen. So blockiert die mechanische Verriegelung des Zylinders formschlüssig die Kolbenstange. Selbst bei einem Ausfall der Hydraulikversorgung fahren die Verriegelungssegmente noch in die  Verriegelungsposition.

Die Stellung der Kolbenstange wird kontinuierlich über einen integrierten Wegaufnehmer erfasst. Über ihn lässt sich zusammen mit einer entsprechenden Proportionalventil-Ansteuerung eine komplette Lage- und Geschwindigkeitsregelung darstellen.

Die Verriegelung selbst wird zusätzlich über druckfeste Näherungsschalter überwacht. Ein weiches, erschütterungsarmes Anfahren der Endlage unterstützt die hydraulische Dämpfung im Zylinder.