Die Verpackungs- und die Lagerhalle stellen zusammen 1 000 m² Fläche bereit und fügen sich durch

Die Verpackungs- und die Lagerhalle stellen zusammen 1 000 m² Fläche bereit und fügen sich durch ihre ansprechende Gestaltung gut in das Firmenumfeld ein. (Bild: Losberger)

Dieter Schimmel

Bad Rappenau (rm). Für diese Bauweise sprechen nach Meinung von Losberger unter anderem die kurze Montagezeit und die vielfältigen Ausstattungsoptionen, die eine zweckmäßige und komfortable Hallennutzung unterstützen. Nur zwei Wochen nach dem Montagebeginn konnten rund 1 000 m² Hallenfläche übergeben werden.

Entsprechend den Anforderungen von Zizala aus dem österreichischen Wieselburg empfahl Losberger zwei Leichtbauhallen vom Typ KS in Stahl-Systembauweise mit erhöhter Schnee- und Windlast sowie umfassender Wärmedämmung. Hinzu kam ein Ausstattungspaket mit Dachentwässerung, Fluchttüren, unterschiedlich dimensionierten Schnelllauftoren und Fenstern.

Die Verpackungshalle ist 30 m lang, 25 m breit und hat eine Seitenhöhe von 6,50 m, die Lagerhalle bei gleicher Seitenhöhe 19,5 m lang und 15 m breit. Beide Hallen sind für eine Schneelast von 1,17 kN/m² und eine Windlast von 1,00 kN/m² ausgelegt. Ihre Wärmedämmung erfolgt durch polyesterbeschichtete Sandwichpaneelen. In den beiden Hallen lässt sich nicht nur gut arbeiten, sie fügen sich durch ihre ansprechende Gestaltung auch gut in das Umfeld auf dem Firmengelände ein.