Der Meister der Verpackungstechnik der Stollwerk GmbH erläutert: "Wir haben die unterschiedlichsten

Der Meister der Verpackungstechnik der Stollwerk GmbH erläutert: "Wir haben die unterschiedlichsten Systeme für die Konfektionierung und Verpackung der Tafelschokolade im Einsatz. Auf einer der einstufigen Maschinen werden in der Minute 300 Tafeln verpackt." - Bild: Bluhm Systeme

Bei einem Rundgang durch die Verpackungstechnik erläutert der Meister der Verpackungstechnik: “Wir haben die unterschiedlichsten Systeme für die Konfektionierung und Verpackung der Tafelschokolade im Einsatz. Auf einer der einstufigen Maschinen werden in der Minute 300 Tafeln verpackt.”

“Noch einfacher geht es kaum!”

In diesem Produktionsschritt erhält jede einzelne Tafel das nötige Haltbarkeitsdatum und eine interne Chargennummer für die Produktrückverfolgung im Continuous Inkjet-Verfahren. Andere Maschinen sind für das Verpacken von Tafeln in Faltschachteln zuständig. Auch hier erfolgt die Kennzeichnung der Faltschachtel mit Continuous-Inkjet Technik. Der Arbeitsgang hier ist etwas kompliziert, dafür fährt die Anlage “nur” mit 120 Tafeln pro Minute.

Der Faltschachtelzuschnitt wird von einer Zange gegriffen und unter den Codierkopf des Linx-Druckers gezogen. Die eigentliche Codierung erfolgt beim Faltschachteltransport, kurz vor dem Faltungsvorgang. Ist die Faltschachtel gekennzeichnet und aufgerichtet, wird die Tafelschokolade eingefügt.

“Für beide Maschinentypen haben wir schon seit vielen Jahren die Continuous Inkjet-Codierer der Linx-Serie im Einsatz. Mittlerweile sind es bereits mehrere Gerätegenerationen, wobei der neue Linx 6900er den größten Teil ausmacht”, erklärt der Meister der Verpackungstechnik. Die Linx-Codierer sind bei den Bedienern sehr beliebt und geschätzt. Ein neuer Text ist mit wenigen Handgriffen angelegt, meist nutzen wir aber die Automatikfunktionen des Linx 6900, bei dem sich die Chargennummer als julianisches Datum vollautomatisch weiter schreibt. “Noch einfacher geht es kaum!”

Linx-Drucker macht es den Bedienern besonders leicht

Um dem Bediener das Leben so einfach wie möglich zu gestalten, bringt der Linx 6900 zudem eine ganze Reihe Automatismen mit. Die Texteingabe ist fast selbsterklärend. Eine einfache, leicht verständliche Menüstruktur führt den Anwender durch alle Bedienvorgänge. Ob die Eingabe von Datum, Uhrzeit, Barcodes oder Logos – alle Bedienschritte sind schnell und einfach vollzogen.

Auch der Feierabend lässt sich bei allen Linx-Codierern ganz einfach gestalten: Nur ein einziger Knopfdruck ist nötig, dann kann der Bediener getrost seinem Feierabend entgegensehen.

http://www.bluhmsysteme.com/branchen/nahrungsmittel.html

Marina Reindl