Typ KA 4 wurde für den Kurzzeit- und Aussetzbetrieb entwickelt.

Typ KA 4 wurde für den Kurzzeit- und Aussetzbetrieb entwickelt.

MÜNCHEN (pd). Wie alle Kompakt-Pumpenaggregate von HAWE Hydraulik besteht auch KA 4 aus einer Pumpe, einem Tank und dem darin integrierten Unterölmotor. Mit einer Radialkolbenpumpe wird ein Betriebsdruck bis max. 700 bar, mit einer Zahnradpumpe bis max. 200 bar erreicht. Müssen Verbrauchern mit unterschiedlichen Druckniveaus versorgt werden, kommt eine Zweikreis-pumpe zum Einsatz. Der maximale Volumenstrom beträgt bei der neuen Baugröße 19,9 l/min. Das Nutzvolumen kann je nach Tankverlängerung von fünf auf 25 Liter erhöht werden.

Die Unterölbauweise ermöglicht die Verwendung eines Motors, der wesentlich kleiner ist als ein luftgekühlter Motor. Im Vergleich zu herkömmlichen Motoren mit einer Nennleistung bis 7 kW genügt KA 4 eine Motornennleistung bis 3 kW. Der Strombedarf der Hydraulik-Lösung wird zusätzlich gesenkt, wenn das Aggregat mit Ventilen in 8-Watt-Technik von HAWE Hydraulik kombiniert wird.

Typ KA 4 wurde für den Kurzzeit- und Aussetzbetrieb entwickelt. Bei Ausstattung mit einem optionalen Fremdlüfter ist für bestimmte Anwendungen ein Einsatz im Dauerbetrieb möglich. Bei Bedarf ist der Fremdlüfter zu einem späteren Zeitpunkt nachrüstbar.

Anschlussblöcke und Ventilverbände lassen sich einfach an das Aggregat bauen. Dank Baukastensystem wird aus den einzelnen Hydraulik-Komponenten umkompliziert eine komplette Systemsteuerung. Da alle druckbelasteten Teile aus Stahl gefertigt sind, ist das Design der Komponenten kompakt und ihr Platzbedarf gering. Auch die Unteröl-Bauweise trägt zu reduzierten Gehäuseabmessungen des Aggregats bei. Trotz Stahl ist das Eigengewicht vergleichsweise niedrig. Typ KA 4 kann stehend und liegend verbaut werden.

Für die stehende Variante ist ein Silikagelfilter erhältlich. Dieser entzieht der in das Aggregat einströmenden Luft Feuchtigkeit.