Ein hoher Abscheidegrad des elektrostatischen Filters sowie die Verwendung von abreinigbaren

Ein hoher Abscheidegrad des elektrostatischen Filters sowie die Verwendung von abreinigbaren Filterelementen kennzeichnen diese Absaugung an einem Bearbeitungszentrum. (Bild: LTA Lufttechnik GmbH)

Nordrach (rm). Das Unternehmen ist in der Instandhaltung, Wartung und Reparatur von Turbinen für die Energieerzeugung tätig. An einem Dörries Scharmann Bearbeitungszentrum ensteht bei der Dreh-/Fräsbearbeitung, durch die Größe der Teile bedingt, sehr viel Emulsionsnebel und Rauch, der aus der nicht ganz geschlossenen Maschinenhaube austritt.

Aufgabe für LTA war es, dies zu verhindern. Es wurde dazu ein Luftfilter AC 3061 installiert. Gleichzeitig wird die gereinigte Abluft des Filters dazu verwendet, über die Öffnungen der Maschine einen Luftschleier zu legen. Er verhindert, dass nicht erfasster Rauch austreten kann. Die in den Luftstrom eintretenden Partikel werden gezielt zu den Absaugöffnungen des Filters geführt und dort abgereinigt.

Ausschlaggebend für die Entscheidung zugunsten der LTA-Lösung war die Tatsache, dass keine Wärme aus der Halle entzogen und die abgereinigte Luft rückgeführt wird. Da die Luftschleier-Lösung besonders kompakt baut, musste keine große Haube zum Schließen der Öffnungen an der Maschine installiert werden.

Mit relativ wenig Leistung erzielte man einen großen Effekt. Andere Konzepte basierten auf der Absaugung großer Luftmengen. Damit wird zwar auch sichergestellt, dass keine Aerosole austreten können. Jedoch wäre die zu erbringende Leistung enorm gewesen. Während sich zudem bei anderen Strategien der Kühleffekt negativ auf die Geometrie der Maschine ausgewirkt hätte, war dies bei der LTA-Lösung durch die geringe Absaugleistung nicht der Fall.

Bereits in der Projektphase stellte LTA eine detaillierte Ausarbeitung, auch mit 3D-Zeichnungen, bereit. Die bestehenden Probleme konnten so gut sichtbar gemacht und eine entsprechende Lösung erarbeitet werden.

Die erzielten Ergebnisse bei der Luftqualität außerhalb der Maschine sind bemerkenswert gut. Ein weiterer Effekt ist die Verbesserung des Klimas innerhalb des Bearbeitungsraumes. Jedenfalls werden die Vorgaben einer bei Alstom bestehenden  EHS (Environment, Health and Safety)-Roadmap erfüllt, deren Anforderungen die gesetzlichen Regelungen meist deutlich übersteigen.

LTA stellte die abreinigbare Luftfilteranlage mit Anbauzubehör, externem Bedienpult und Konsole bereit. Ebenso eine Düsenplatte zur besseren Aerosol-Erfassung, die komplette Verrohrung und entsprechende Rückführkästen. Auch die Montage und Inbetriebnahme der kompletten Anlage wurden erledigt.

Ihre Vorteile sind der hohe Abscheidegrad des elektrostatischen Filters, sowie die Verwendung von abreinigbaren Filterelementen. Durch ihren Einsatz können die Filtereinschübe beliebig oft gereinigt werden, wodurch hohe Entsorgungs- und Anschaffungskosten für Ersatzfilter entfallen. Darüber hinaus ergibt sich durch den geringen Druckverlust des elektrostatischen Filters eine energieschonende Betriebsweise. Mit nur 4,8 kW wird eine Normgebläseleistung von 16 800 m³/h erzielt.