Bodensanierung Uretek

Uretek ist mit seinen Technischen Beratern bundesweit verfügbar und bietet einen kostenlosen Boden-Check vor Ort an. – Quelle: Uretek

Abgesackte oder instabile Betonböden beeinträchtigen in der Regel die betrieblichen Abläufe. Dies kann z.B. bei Werkstätten, Lagern und Logistikflächen bereits im Millimeterbereich der Fall sein. Hier sind Lösungen gefragt, die das Problem beseitigen und die Funktion der Böden wieder herstellen – und das möglichst ohne große Eingriffe in die vorhandene Bausubstanz und bestehende Betriebsabläufe.

Die Injektionshebetechnik von Uretek bietet eine Zeit und Kosten sparende Lösung: Regale, Hebebühnen oder Maschinen können stehenbleiben, die betrieblichen Abläufe werden nicht unterbrochen. Dieses Verfahren, bei dem ein Expansionsharz durch den Betonboden in den Unterbau injiziert wird, hat sich laut Anbieter zu einer vielseitigen Lösung entwickelt. So sind das Auffüllen von Hohlräumen unter erdgegründeten Betonböden, das Stabilisieren von Untergründen und das Anheben abgesackter Betonfußböden, und das Stabilisieren von Fugen sowie die präventive Erhöhung der Tragfähigkeit von Böden und Fundamenten möglich.

Das Uretek-Verfahren ist laut Unternehmensangaben weltweit die einzige Sanierungstechnik, die mit einem stark expandierenden Zweikomponenten-Spezialharz instabile oder abgesackte Betriebsböden instandsetzt. Die permanente Überwachung durch Nivellierlaser ermöglicht punktgenaue Anhebungen in engen Toleranzen. Schon nach 15 Minuten ist das Harz ausgehärtet und der Boden kann wieder uneingeschränkt genutzt werden.

www.uretek.de