Kompressoren Ingersoll Rand

Die Kompressoren sind darauf ausgelegt, rauen Umgebungsbedingungen standzuhalten und können bei Umgebungstemperaturen von bis zu 46 °C im Dauerbetrieb laufen. – Quelle: Ingersoll Rand

Sie haben damit einen bis zu 15 Prozent höheren Luftvolumenstrom, um bis zu 35 Prozent niedrigere Energiekosten als ein Kompressor mit fester Drehzahl und eine Erhöhung der Systemzuverlässigkeit bieten. Mit der Einführung der VSD-Modelle RS30n und RS37n ist es den Ingenieuren von Ingersoll Rand gelungen, ein optimiertes System zu entwickeln, das ein weiter verbessertes Rotorprofil mit vollständig gekapselten, luftgekühlten (TEFC) Hochleistungsmotoren verbindet.

„Angesichts hoher Energiekosten und einer zunehmenden Fokussierung auf Nachhaltigkeitsziele stehen Werksleiter und Unternehmer unter außerordentlichem Druck, bei gleichzeitiger Erhöhung von Produktivität und Energieeffizienz die Kosten zu senken“, so Eric Seidel, Vice President Product Management Ingersoll Rand. „Unsere Next-Generation R-Series senkt die Energiekosten unserer Kunden. In diesen Modellen haben wir unseren hochmodernen Verdichter mit einem drehzahlgeregelten Antrieb (VSD) kombiniert, um eine hervorragende Effizienz und Lebensdauer des Kompressors bieten zu können und so den optimalen Betrieb von Anlagen sicherzustellen.“

Das Herzstück jedes Kompressors der Next Generation R-Series ist der von Ingersoll Rand entwickelte Verdichter, der die Effizienz des gesamten Systems durch geringere Druckverluste deutlich verbessert. Sie sorgt bei jedem Anwendungsfall für die jeweils benötigte Leistung und Durchfluss der ein- und ausströmenden Luft.

Der Schaltschrank entspricht Schutzklasse NEMA 12/IP54 und ist damit staub- und spritzwassergeschützt. Außer der Anpassung der Leistung an den Bedarf senken die Kompressoren RS30n und RS37n auch den Energieverbrauch während des Hochfahrens, der bis zu 270 Prozent des Verbrauchs bei Volllast betragen kann. RS30n und RS37n beschränken die Leistungsaufnahme während des Hochfahrens, reduzieren den Verbrauch bei Spitzenlasten sowie den allgemeinen Energieverbrauch.

www.ingersollrand.com