THALHEIM (Dow Jones/rm). Insgesamt wurden 57,2% der 2012 fälligen Wandelanleihe zu einem Preis von 94,5% des Nominalwerts zurückgekauft, wie die Q-Cells SE am Freitag mitteilte. Damit sind in rund eineinhalb Jahren immer noch rund 210 Mio EUR fällig.

Den Gläubigern hatte das TecDAX-Unternehmen maximal 95% des Nominalwerts geboten, ursprünglich wollte Q-Cells bis zu 275 Mio EUR für den Rückkauf der Anleihe aufwenden. Wegen der guten Resonanz hat sich das Unternehmen jedoch nach eigenen Angaben entschieden, mehr für den Rückkauf aufzuwenden.

Die Mittel für den Rückkauf der 2012 fälligen Anleihe hatte sich das Solarunternehmen aus Thalheim über eine Kapitalerhöhung sowie die Ausgabe einer 2015 fälligen Wandelanleihe besorgt. Mit diesen Kapitalmaßnahmen hatte Q-Cells insgesamt einen Bruttoerlös von 256,3 Mio EUR erzielt.
“Mit der frühzeitigen Realisierung der Refinanzierung haben wir einen wichtigen Meilenstein erreicht”, sagte Vorstandsvorsitzender Nedim Cen. Damit könne Q-Cells die strategische Neuausrichtung weiterhin konsequent vorantreiben. “Wir sind zuversichtlich, unsere konkretisierte Umsatzprognose von 1,2 Mrd bis 1,3 Mrd EUR für das Gesamtjahr 2010 zu erreichen”, sagte Cen.

Q-Cells hatte seine Prognose bei der Ankündigung der Kapitalmaßnahmen Ende September konkretisiert. Davor hatte die Umsatzprognose auf 1,1 Mrd bis 1,3 Mrd EUR gelautet.

Die Geschäftsergebnisse für das dritte Quartal wird Q-Cells am 12. November veröffentlichen.