MÜNCHEN (Dow Jones/rm). Für den Netzbetreiber Transpower werde man zusammen mit Prysmian den Windpark an das Stromnetz anschließen, teilte der Münchner DAX-Konzern am Freitag mit. Das Auftragsvolumen für das Konsortium belaufe sich auf rund 500 Mio EUR. Auf Siemens entfallen davon rund zwei Drittel, wie eine mit der Angelegenheit vertraute Person Dow Jones Newswires sagte. Die Netzanbindung soll 2013 betriebsbereit sein.

Siemens liefert für den Windpark auf hoher See eine Offshore-Plattform mit einer Umspannstation, zwei Transformatoren und Schaltanlagentechnik. Prysmian werde die Kabelverbindung beisteuern. Siemens habe mittlerweile Aufträge zum Anschluss von Meereswindparks mit einer Gesamtleistung von rund 4.600 Megawatt erhalten, sagte Udo Niehage, Vorstandsvorsitzender der Division Power Transmission.