Kernstück dieser Teilereinigungsanlage ist eine Trommel mit Förderschnecke, die unter anderem

Kernstück dieser Teilereinigungsanlage ist eine Trommel mit Förderschnecke, die unter anderem Stanzteile, Schrauben und Bohrer durch eine Reinigungs- und Trocknungszone fördert. (Bild: BMS Blech- und Metalltechnik Schreiber GmbH )

Eine Anlage der BMS Blech- und Metalltechnik Schreiber GmbH für die wässrige Reinigung und Trocknung von Schüttgütern ist bei einem Anwender an eine vollautomatische Entschraubungsanlage angeschlossen.
WOLFSCHLUGEN (RM). Es werden dort Schrauben gewaschen, getrocknet und wieder dem Montageprozess zur Verfügung gestellt. Die Abgabe erfolgt in Kleinladungsträger.

Kernstück der Anlage ist eine Trommel mit Förderschnecke, die Schüttgüter wie Stanzteile, Schrauben und Bohrer durch eine Reinigungs- und Trocknungszone fördert. Am Ende der Trommel fallen die Teile gereinigt und trocken in Ladungsträger oder andere Behältnisse.

Die Anlage ist in Edelstahl ausgeführt und lässt sich an unterschiedliche Anforderungen anpassen. Das Konzept unterstützt die Reinigung im Fertigungsfluss und erspart so die aufwändige Logistik einer  Korbreinigungsanlage.

Die kompakte Bauweise lässt die Aufstellung direkt im Anschluss an Fertigungs-, Montage- oder Umformmaschinen zu. Der Platzbedarf  entspricht in etwa einer Europalette.
Ein beheizter Waschtank und Badpflegeeinrichtungen organisieren eine Eigenversorgung mit wässrigen Reinigungsmedien. Je nach Anforderung an die Bauteilsauberkeit können  zusätzliche Filtersysteme installiert werden.

Die Teile durchlaufen einen Flut- und  Spritzbereich. Der Reinigungsdruck und die Anzahl der Spritzdüsen werden entsprechend der  Bauteilgeometrie ausgelegt. Dies hält die notwendige Pumpenleistung des Spritzsystems gering und spart Energie ein.

Nach dem Durchlauf des Waschbereichs werden die Teile in der ansteigenden Wendel an Warmluft zur Trocknung vorbeigeführt. Ein integrierter  Seitenkanalverdichter trocknet die Teile wirtschaftlich. Hallendruckluft wird dazu nicht benötigt. Falls erforderlich kann zusätzlich eine Luftaufheizung integriert werden.

Die einfache Konzeption der Maschine erfordert nur einen geringen Steuerungsbedarf. In der Basisversion müssen lediglich die Trommelgeschwindigkeit und die Badtemperatur geregelt werden. Je nach Anforderung reichen dazu eine einfache Schütz- oder eine SPS-Steuerung aus. Dies hängt auch davon ab, ob die Maschine allein stehend oder in einen Maschinenverband betrieben wird.  Es ist  sowohl ein Dauer- als auch ein Taktbetrieb der Reinigungsanlage möglich.
Der erzielbare Teiledurchsatz richtet sich nach den erforderlichen Prozesszeiten für Reinigung und Trocknung. Im Vergleich zu Korbreinigungsanlagen sind jedoch deutlich höhere Durchsatzleistungen möglich.

Die Anlage hat einen Gesamtanschlusswert von etwa 13 KW, inklusive der Heizluft zur Trocknung. Der Trommeldurchmesser beträgt 200 oder 300 mm, das Badvolumen  circa 170 l. Die Waschtemperatur ist je nach Anforderung regelbar, der Spritzdruck liegt bei etwa 4 bar, bei Bedarf auch höher.

Im Rahmen von Reinigungsversuchen lassen sich vorab Parameter für Reinigung, Trocknung und Durchsatzleistung ermitteln.