Mit einer Leistung von 1000 MW stößt das geplante Solarthermie-Kraftwerk in den Bereich von

Mit einer Leistung von 1000 MW stößt das geplante Solarthermie-Kraftwerk in den Bereich von modernen Kohlekraftwerken vor (Bild: Solar Millennium).

ERLANGEN/OAKLAND (ks). Die Kalifornische Energiebehörde (California Energy Commission – CEC) hat am Mittwoch dem Bau und Betrieb von vier solarthermischen Kraftwerken mit einer geplanten Gesamtleistung von rund 1000 Megawatt (MW) am Standort Blythe, Kalifornien, zugestimmt. Der Projektstandort wurde von der Solar Millennium LLC, Oakland, der amerikanischen Projektentwicklungseinheit innerhalb der Solar Millennium Gruppe entwickelt. Die Gesamtleistung der geplanten Solarkraftwerke an diesem Standort entspricht damit ungefähr der eines Kernkraftwerks oder eines großen modernen Steinkohlekraftwerks. Mit dem Bau von zunächst zwei von insgesamt vier Anlagen will Solar Millennium nach eigenen Angaben noch 2010 beginnen. Der Abschluss des Genehmigungsverfahrens wird mit der Entscheidung der US-Behörde für die Verwaltung staatseigener Ländereien (Bureau of Land Management – BLM) für Oktober erwartet.

„Wenn die ersten beiden Anlagen im Jahr 2013 bzw. 2014 ans Netz gehen, dann haben wir die Desertec-Idee in Kalifornien umgesetzt: Mit Solarkraftwerken in der kalifornischen Wüste können wir Los Angeles und andere Metropolen an der amerikanischen Westküste mit umweltfreundlichem Strom versorgen”, sagte Thomas Mayer, Sprecher des Vorstands der Solar Millennium AG. Im Herbst sei für die ersten zwei Solarkraftwerke auch der Finanzierungsabschluss geplant. Beantragte Kreditgarantien und Zuschüsse des amerikanisches Staates sollen in die Finanzierung mit einfließen. „Mit Investitionsvolumina von über einer Milliarde US-Dollar je Anlage handelt es sich um eines der derzeit größten Infrastrukturprojekte in den USA”, erläuterte Mayer weiter.

Arnold Schwarzenegger, Gouverneur von Kalifornien begrüßte die Zustimmung der kalifornischen Energiekommission zu der Planung. “Projekte wie dieses benötigen unsere unmittelbare Aufmerksamkeit, da Solarenergie und andere erneuerbare Energien die Zukunft von Kaliforniens Wirtschaft sind.”

Zusammen würden die vier Kraftwerke eine jährliche Strommenge von ca. 2200 Gigawattstunden liefern und damit rund zwei Millionen Tonnen Kohlendioxid im Jahr einsparen, so Millennium Solar. Bereits im Juli wurden die Stromabnahmeverträge zwischen Solar Millennium LLC und dem amerikanischen Energieversorger Southern California Edison (SCE) für die zunächst zur Umsetzung anstehenden zwei 242 MW großen Solarkraftwerke durch die kalifornische Regulierungsbehörde (California Public Utilities Commission – CPUC) genehmigt. Der Vertrag regelt die Abnahme des von den Kraftwerken produzierten Stroms durch SCE für 20 Jahre ab Inbetriebnahme.

Kalifornien hat den regionalen Energieversorgern gesetzlich in den sogenannten Renewable Portfolio Standards vorgeschrieben, den Anteil erneuerbarer Energien an ihrer Stromlieferung auf 20% bis Ende dieses Jahres zu erhöhen. Bis zum Jahr 2020 könnte sogar jede dritte Kilowattstunde aus erneuerbaren Energien stammen.