Der Finanzinvestor Blackstone will nach eigenem Bekunden ein

Der Finanzinvestor Blackstone will nach eigenem Bekunden ein "europäisches Unternehmen für Offshore-Windenergie" aufbauen. Im Bild der Offshore-Windpark Horns Rev (Bild: Siemens).

LONDON (Dow Jones/ks)–Im Laufe des Tages soll der Aufbau eines 80-Turbinen-Windparks in der Nordsee für 1,2 Mrd Euro bekannt gegeben werden. Das Projekt “Meerwind” soll 2013 fertiggestellt werden. Darüberhinaus sollen 1,3 Mrd Euro in einen weiteren Windpark fließen, der ab 2016 Strom liefern wird. Zudem bemühe sich die Investmentfirma derzeit um eine weitere Lizenz, wie Blackstone-Direktor Sean Klimczak der FT sagte. Der Investor will ein “europäisches Unternehmen für Offshore-Windenergie” aufbauen, so der Manager.

Die Projekte profitierten von steuerlichen Subventionen für erneuerbare Energien in Deutschland. Auch bei der Finanzierung des Meerwind-Projekts sei der Staat über die Förderbank KfW mit im Boot. Das Projekt werde mit einem Kredit in Höhe von 822 Mio Euro von sieben Banken finanziert. Etwa die Hälfte davon steuert laut FT die KfW bei.