Centrotec will sich komplett vom umkämpften Photovoltaikmarkt zurückziehen (Bild: Centrotec

Centrotec will sich komplett vom umkämpften Photovoltaikmarkt zurückziehen (Bild: Centrotec Sustainable AG).

BRILON (Dow Jones/ks)–Einer Mitteilung vom Donnerstag zufolge verringerte sich das EBITDA binnen Jahresfrist auf 29,0 Mio Euro von 38,1 Mio Euro. Zusätzliche Sonderabschreibungen sorgten für eine Halbierung des EBIT auf 12,4 Mio Euro. Erst vor wenigen Tagen hatte das Unternehmen angekündigt, sich nahezu komplett vom Photovoltaikgeschäft zu trennen. Vor allem aufgrund der zunehmenden Konkurrenz durch asiatische Anbieter seien die erforderlichen Margen nicht erreichbar. Vor diesem Hintergrund kassierte Centrotec Sustainable auch die Prognose für das laufende Jahr: Das zuletzt auf 40 Mio Euro prognostizierte EBIT werde 25% bis 35% unterhalb des Vorjahresergebnisses von 36,2 Mio Euro liegen.

Der Umsatz zog im dritten Quartal hingegen um 9,2% auf 143,8 Mio Euro an. Der wesentliche Beitrag sei mit einem Plus von 10,1% auf 104,7 Mio Euro aus dem Segment Climate Systems gekommen. Dabei sei die per Ende August akquirierte Dreyer & Bosse Kraftwerke GmbH erstmals eingerechnet worden sei, hieß es weiter. Das Segment Gas Flue Systems habe mit einem Anstieg von 7,7% auf Quartalssicht erstmals seit mehr als einem Jahr einen Umsatzzuwachs verbucht. So habe sie den besonders durch den Einbruch des französischen Geschäfts mit Photovoltaikkomponenten verursachten Rückgang der ersten beiden Quartale zum Großteil kompensiert.