Centrotec steigt über den Zukauf ins Afrikageschäft ein. Solar 23 realisiert photovoltaische und thermische Solarprojekte in 20 afrikanischen Ländern.

BRILON (DJ/gk). Der Gebäudetechnikspezialist Centrotec übernimmt die Mehrheit an dem deutschen Unternehmen Solar23, das seinen Fokus auf Solarprojekte in Afrika legt. Die Centrotec Sustainable AG kaufe über eine Kapitalerhöhung von 0,9 Mio Euro 60% des Memminger Solarspezialisten, wie das im sauerländischen Brilon ansässige Unternehmen Centrotec am Dienstag mitteilte. Das im Jahr 2000 gegründete Unternehmen hat 15 Mitarbeiter und will 2011 bei einem Umsatz von 5 Mio bis 6 Mio Euro “profitabel” arbeiten.

Der Fokus des Unternehmens liegt auf photovoltaischen und thermischen Solarprojekten auf dem afrikanischen Kontinent. Dort ist Solar23 in mehr als 20 Ländern tätig. Die Memminger Gesellschaft konzentriert sich dabei auf autarke Solarsysteme, etwa Beleuchtungssysteme, photovoltaische Tiefbrunnenpumpen oder Stromversorgungen für Telekommunikationsanlagen. Im Rahmen der bisherigen Projekte wurde ein umfangreiches Netz von Partnern bis hin zu einzelnen Minderheitsbeteiligungen in Afrika aufgebaut.