Centrotherm will auf die schwache Geschäftsentwicklung mit einer Vertriebsoffensive und einer

Centrotherm will auf die schwache Geschäftsentwicklung mit einer Vertriebsoffensive und einer Ausweitung des Kosteneffizienzprogrammes reagieren (Bild: Centrotherm)

BLAUBEUREN (Dow Jones/ks)–Centrotherm kündigte am Freitag nur noch eine “leicht positive” EBIT-Marge für das laufende Jahr an. Bei Vorlage der Halbjahreszahlen hatte der Konzern noch von einer niedrigen zweistelligen EBIT-Marge gesprochen.  In den ersten neun Monaten übertrafen die Einnahmen mit 635,7 Mio Euro zwar den gesamten Vorjahresumsatz. Das operative Ergebnis (EBIT) betrug jedoch nur 25,2 Mio Euro. Damit war das EBIT im dritten Quartal negativ. Zum Halbjahr hatte das Unternehmen hier noch 53,2 Mio Euro ausgewiesen.

Das Segment Silizium & Wafer lag dabei in den neun Monaten mit einem EBIT von minus 61,1 Mio Euro klar in der Verlustzone.  Auf die schwache Geschäftsentwicklung will Centrotherm nun mit einem umfangreichen Maßnahmenkatalog reagieren, darunter einer gezielten Vertriebsoffensive, einer Ausweitung des Kosteneffizienzprogrammes und der strategischen Weiterentwicklung. Dabei sollen neben Asien weitere Märkte besser erschlossen werden.