Sebastian Gschwill ist Energie- und Nachhaltigkeitsmanager der Hirschvogel Holding.

Sebastian Gschwill ist Energie- und Nachhaltigkeitsmanager der Hirschvogel Holding. (Bild: Hirschvogel Holding)

Wie können die Klimaziele erreicht werden und was können produzierende Unternehmen dazu beitragen? Mit diesen Fragen beschäftigen sich am 11. und 12. Oktober 2022 Experten aus Wissenschaft, Forschung und Industrie auf der Fachkonferenz CO2-neutrale Fabrik in Augsburg. Sebastian Gschwill, Energie- und Nachhaltigkeitsmanager der Hirschvogel Holding wird zum Thema "Dekarbonisierungsstrategien zur erfolgreichen Transformation der Lieferkette in der Komponentenfertigung" einen Vortrag halten.

Vorab hat er PRODUKTION drei Fragen beantwortet:

Warum ist die Senkung des CO2-Ausstoßes in Ihren Augen eine so drängende Aufgabe in der Industrie?

Sebastian Gschwill: Industrielle Großverbraucher haben den größten Energieverbrauch und somit auch den größten Hebel. Gleichzeitig können sie durch ihren Einfluss auf die Mitarbeitenden auch als Multiplikator für sparsameres, emissionsarmes Verbrauchsverhalten wirken.

Fachkonferenz: Die CO2-neutrale Fabrik

Fachkonferenz: Die CO2-neutrale Fabrik
(Bild: mi conect)

Experten aus Wissenschaft, Forschung und Industrie tauschen sich jedes Jahr auf der Fachkonferenz CO2-neutrale Fabrik zu den aktuellen Themen rund um klimaneutrale Industrie aus.

 

Prof. Alexander Sauer hat 2023 einen Vortrag zum Thema "Defossilierung der Produktion" gehalten. Im Podcast Industry Insights hat er die wichtigsten Punkte zusammengefast. Hier klicken, um zur Folge zu kommen!

 

Weitere Beiträge, die sich mit den Themen der Konferenz beschäftigen, finden Sie in unserem Fokusthema CO2-neutrale Industrie. Hier geht's entlang!

 

Die nächste Fachkonferenz findet am 15. und 16. Mai 2024 in Würzburg statt. Sichern Sie sich bis zum 29. Februar 2024 noch schnell den Frühbucher-Preis. Hier kommen Sie zur Anmeldung: Fachkonferenz CO2-neutrale Fabrik

Welche Maßnahmen haben Sie in Ihrem Unternehmen bereits angestoßen oder umgesetzt, um den CO2-Fußabdruck zu reduzieren?

Gschwill:

  • Elektrifizierung der Wärmebehandlung bei der Metallbearbeitung
  • Grünstromstromversorgung der deutschen Produktionsstandorte
  • Entwicklung großer erneuerbarer Energieerzeugungsanlagen (Wind, Solar)
  • Wärmepumpenheizungen aus Produktionsabwärme
  • Entwicklung eines intelligenten Lastmanagementsystems zur besseren Integration der Erneuerbaren Energien

"Ich spreche auf dem  Kongress ‚CO2-neutrale Fabrik‘, weil der Weg zur klimaneutralen Produktion uns über Jahre hinweg herausfordern wird. Die Hirschvogel Group möchte hier als gutes Beispiel vorangehen und die Transformation aktiv mitgestalten." - Sebastian Gschwill, Energie- und Nachhaltigkeitsmanager der Hirschvogel Holding

Wie sieht Ihre ‚grüne Vision‘ für Ihr Unternehmen aus und wie werden Sie sie erreichen?

Gschwill: Erzeugung der Produktionswärme mittels Erneuerbarer Energie, sprich Abkehr der erdgasbefeuerten Wärmeerzeugung. Gleichzeitig gilt es, die Grünstromproduktion massiv auszubauen, um die Versorgungssicherheit zu gewährleisten.

(Bearbeitet von Anja Ringel.)

Alles Wissenswerte zum Thema CO2-neutrale Industrie

Sie wollen alles wissen zum Thema CO2-neutrale Industrie? Dann sind Sie hier richtig. Alles über den aktuellen Stand bei der klimaneutralen Industrie, welche technischen Innovationen es gibt, wie der Maschinenbau reagiert und wie die Rechtslage ist erfahren Sie in dem Beitrag "Der große Überblick zur CO2-neutralen Industrie".

Um die klimaneutrale Industrie auch  real werden zu lassen, benötigt es regenerative Energien. Welche Erneuerbaren Energien es gibt und wie deren Nutzen in der Industrie am höchsten ist, lesen Sie hier.

Oder interessieren Sie sich mehr für das Thema Wasserstoff? Viele Infos dazu gibt es hier.

Sie möchten gerne weiterlesen?