Digitalisierung

"Change heißt immer Menschen auf die Zukunft vorzubereiten, mitzunehmen, zu überzeugen", sagt Susanne Kunschert, die geschäftsführende Gesellschafterin von Pilz zur Digitalisierung in ihrem Unternehmen. - Bild: Pixabay

Pilz ist eine große Nummer im Bereich der Automatisierung – wie läuft bei Ihnen der Changeprozess hin zur Digitalisierung ab?

Susanne Kunschert: "'Change' liegt sozusagen in der DNA von Pilz. Als Unternehmen im internationalen Markt sehen wie uns immer schnelleren Veränderungen gegenüber. Wer erfolgreich sein oder weiterhin erfolgreich bleiben möchte, muss sich an die ständig wechselnden Anforderungen anpassen – und das in kurzer Zeit, damit gegenüber den Marktbegleitern der entscheidende Vorsprung erhalten bleibt bzw. weiterentwickelt wird.

Nicht nur wir gehen davon aus, dass 'Change Management' nicht als ein punktuelles Ergebnis eines Projektes, sondern als laufender Prozess, quasi als eine 'Charaktereigenschaft' eines Unternehmens zu verstehen ist, die Flexibilität zum Hauptinhalt der Unternehmenskultur macht. Pilz hat sich immer wieder gewandelt: Von der Glasbläserei in den 40er Jahren zum Produzenten von transistor-basierten Zeitrelais in den 60er Jahren, über industrielle Steuerungselektronik in den 70ern bis hin zum Anbieter von Industrie-4.0-fähigen Automatisierungslösungen heute."

Was waren aus Ihrer Sicht die wichtigsten Schritte, um den Wechsel hinzubekommen und können diese auch von KMU gemeistert werden?

Susanne Kunschert, die geschäftsführende Gesellschafterin von Pilz
Susanne Kunschert, die geschäftsführende Gesellschafterin von Pilz. - Bild: PIlz

Kunschert: "Meine Mutter Renate Pilz hat immer gesagt: 'Mit den Menschen - für den Menschen' – Und so könnte die Überschrift lauten. Einige wichtige Punkte aus unserer Erfahrung sind: Change heißt immer Menschen auf die Zukunft vorzubereiten, mitzunehmen zu überzeugen. Die Menschen werden sich nur dann voll einbringen und ihre beste Leistung bringen, wenn sie für ein Thema 'brennen'.

Die Kommunikation ist dabei essenziell: Nur ein regelmäßiger Austausch mit den Mitarbeitern hält ein Thema am Laufen und nimmt frühzeitig mögliche Hürden auf.

Change Management endet nicht. Veränderungen sind kein Projekt, dass für ein paar Monate durchgeführt und danach als abgeschlossen betrachtet werden kann. Es ist vielmehr ein kontinuierlicher, ja dynamischer Prozess. Insoweit sind wir bei Pilz auch nicht damit am Ende, sondern mittendrin."

Wie kann Pilz als Automatisierer ein Unternehmen, das beispielsweise seine Instandhaltung in Richtung Digitalisierung verändern will, unterstützen und wo erfahren diese von dem Angebot?

Kunschert: "Pilz sieht sich als globaler Anbieter der sicheren Automation mit einem Angebot von Komponenten, Systemen und Dienstleistungen. Mit einem technisch geprägten und räumlich engmaschigen Netz an Vertriebsingenieuren sind wir nah am Kunden. Ein starker Customer Support steht den Kollegen im Feld dabei zur Seite. Für Pilz gilt die Regel, dass alle Angebote global verfügbar und parallel Online präsent sind.

Individuelle und Maßgeschneiderte Lösungen entstehen im engen Dialog vor Ort. Deshalb ist der Besuch einer Messe oder unserer Seminare und Foren – gerade im Zeitalter des Internets – von besonderem Wert. Wissen kann man online rund um die Uhr abgreifen. Erfahrungen und passende Lösungen können nur im engen Austausch entwickelt werden.

Daher begrüßen und unterstützen wir auch die neue Fachmesse für Instandhaltung und Services 'In.Stand' und sind als Gründungspartner dabei. Wir freuen uns, dass wir nicht nur Aussteller, sondern auch Ausrichter des begleitenden Forums sind." 

"Es gibt nicht 'den einen Weg' und erst recht nicht 'den ganz einfachen'." - Susanne Kunschert

Wenn Sie einem KMU einen Tipp geben sollten, wie es seinen Changeprozess einleiten soll, wie würde dieser lauten?

Kunschert: "Erfahrungen lassen sich nur bedingt übertragen, zumal die Struktur, Kultur, Prozesse und/oder die Stellung im Markt, für jedes Unternehmen anders sind. Dennoch ist ein Cross-Company Prozess um sich mit anderen auszutauschen wichtig und hilfreich. Aus unserer Sicht ist es notwendig, Veränderungen positiv zu besetzen und Angstfrei anzugehen, aber auch unbedingt zeitnah anzufangen.

Dabei ist alles, gegebenenfalls auch nicht ganz so erfolgreiche Projekte und Themen, als positives Lernen/Feedback anzusehen. Es gibt nicht 'den einen Weg' und erst recht nicht 'den ganz einfachen'. Vorleben ist ein Muss und Menschen, die dies verkörpern und leben, ein Schlüssel."

Pilz

Messe In.Stand

  • 23.10. – 24.10.2019
  • Branchen: Maschinen- und Anlagenbau, Fahrzeug- und Automobilbau, Zuliefererindustrie, Metallerzeugung und -bearbeitung, Kunst­stoff­erzeugung und -bearbeitung, Luft- und Raumfahrttechnik, Prozessindustrie (Chemie, Pharmazie, Food), Elektrotechnik (Mess-, Steuer- und Regeltechnik, Medizintechnik), Elektrizitätserzeugung und -verteilung, Wasserversorgung, Wasserkraft und Kläranlagen, Energieversorgungsunternehmen
  • www.messe-stuttgart.de/in-stand