CompAir Schraubenkompressoren L160  L200  L250  L290

Die neue Kompressoren-Baureihe umfasst die Modelle L160, L200, L250 und L290 - alle wahlweise mit fester Drehzahl oder mit Drehzahlregelung (RS) erältlich. Bild: CompAir

Der Kompressorenhersteller CompAir hat die 160- bis 250-kW-Schraubenkompressoren mit Öleinspritzung von Grund auf überarbeitet, um mit einem neuen Maschinensortiment die Erwartungen der bestehenden und neuen Kunden zu erfüllen und sogar zu übertreffen, heißt es. „Wir haben bei der Entwicklung der neuen Maschinen die Bedürfnisse und Wünsche unserer Kunden berücksichtigt und die neuesten Technologie- und Konstruktionskonzepte integriert“ sagt Marcus Hamilton, Produktmanager von CompAir. „Das Ergebnis ist eine beeindruckende Kompressorbaureihe, die sich durch eine gesteigerte Lieferleistung, geringen Platzbedarf, niedrige Geräuschbelastung, ein innovatives geteiltes Radiallüfterdesign, eine neue Steuerung sowie zahlreiche weitere Neuerungen auszeichnet.“

Die neue Baureihe umfasst acht Modelle: L160, L200, L250 und L290 – alle wahlweise mit fester Drehzahl oder mit Drehzahlregelung (RS) und mit einer Lieferleistung von 7 bis 46 m³/min bei Drücken von 7,5, 10 und 13 bar erhältlich. „Wir verfügen damit über eine neue Baureihe von Maschinen mit Getriebe oder Direktantrieb, die bis zu 12 % mehr Druckluft bei gleicher Motorleistung liefern“, so Hamilton. „Da eingeschränkte Budgets und hohe Energiekosten für unsere Kunden weltweit wichtige Kaufkriterien darstellen, haben wir mit größter Sorgfalt jede einzelne Komponente analysiert, um einen größeren Nutzen bei geringerem Energieverbrauch zu bieten. Dabei wurden selbst kleinste Details berücksichtigt, beispielsweise die Ansaugung der kältesten verfügbaren Luft über einen externen, niedrig platzierten Einlass zur Verdichterstufe, was ein größeres Durchflussvolumen zur und von der Verdichterstufe ermöglicht – und somit dem Kunden mehr Druckluft pro Kilowatt liefert und die Gesamtleistung verbessert.“ Zu den Neuerungen gehört auch die Teilung der Lüfter und Kammern, um geringstmögliche Druckluftaustrittstemperaturen sicherzustellen, was wiederum die Kosten für nachgeschaltete Systeme senkt. „Sie ermöglichen darüber hinaus den Einsatz innovativer Einlassfilter, die gegenüber früheren Versionen einen um 13 % geringeren ΔP-Wert bieten. Zusammen demonstrieren diese Innovationen die bis ins Detail durchdachte Konstruktion der neuen Baureihe“, berichtet Marcus Hamilton.

Auf den Stromverbrauch eines Kompressors können bis zu 80 % der Gesamtbetriebskosten der Maschine entfallen, sodass die Betreiber nach neuesten Technologien verlangen, um den Gesamtenergieverbrauch ihrer Anlagen zu senken. Die neue Kompressorbaureihe verwendet neueste Premium-Getriebe und den 1:1-Direktantrieb von CompAir bei den drehzahlgeregelten Modellen, die eine höhere Effizienz und Zuverlässigkeit bieten. Der neue, hochwertige Frequenzumrichter, der in den RS-Maschinen mit variabler Drehzahl zum Einsatz kommt, sorge für einen deutlich höheren Wirkungsgrad und ermögliche Einsparungen bei den Betriebskosten von bis zu 35 %. Das einzigartige Kühlkonzept des Umrichters nutzt die Ansaugseite der Radiallüfter des Kompressors, anstatt wie herkömmliche Modelle auf einzelne, kleine Lüfter zurückzugreifen. Die Komponenten laufen somit kontinuierlich mit niedrigen Temperaturen, was die Energieeffizienz nochmals steigert und für eine optimale Zuverlässigkeit sorgt, so CompAir. Die gute Zugänglichkeit aller Bereiche der Maschine einschließlich der Verbrauchsmaterialien und der Kühler mache die neue Kompressorbaureihe überaus wartungsfreundlich und senke die Instandhaltungskosten.

Die überarbeitete Verdichterstufe ist mit einem integrierten Ölfilter und Thermostatventil versehen, was die Anzahl der Rohre und Schläuche reduziert, die andernfalls regelmäßig erneuert werden müssten. Weniger Leckagepunkte sollen darüber hinaus für höhere Zuverlässigkeit sorgen. Zudem lässt das Stufendesign der Kühlluft mehr Raum für die Zirkulation, was die Lebensdauer der Verdichterstufe verlängert, heißt es weiter. Alle wichtigen Komponenten sind laut Hersteller so angeordnet, dass Servicetechniker einfach darauf zugreifen können, was zur Reduzierung von Stillstandszeiten beiträgt.

Mit einer Stellfläche von lediglich 6,2 m² sind die Kompressoren mit fester und geregelter Drehzahl überaus kompakt, sodass sie sich ideal für Anlagen eignen, in denen Platz nur beschränkt zur Verfügung steht. Die im neuen Kompetenzzentrum in Deutschland hergestellte Verdichterstufe mit niedriger Drehzahl und Radiallüftern, die mit Drehzahlregelung erhältlich sind, gewährleisten einen leisen Betrieb, von beispielsweise lediglich 76 dB(A) beim Modell L160. Um Unternehmen bei der Kontrolle ihrer Budgets und Aufrechterhaltung einer gleichbleibenden, hohen Leistung ihres neuen Kompressors zu unterstützen, bietet CompAir seine bekannte kostenlose Assure-Garantieverlängerung für alle Modelle an.

Assure basiert im Gegensatz zu den typischen Garantien, die für einen festen Zeitraum gelten, auf der Anzahl der Kompressor-Betriebsstunden und bietet kostenlos eine Deckung für bis zu 44.000 h oder bis zu 6 Jahre. Assure sei darauf ausgelegt, die Investition des Kunden zu schützen. Das Programm stellt sicher, dass die geplante Wartung über die autorisierten Servicepartner von CompAir durchgeführt wird, die ausschließlich Original-Ersatzteile und -Schmierstoffe von CompAir verwenden, verspricht der Anbieter.