Eon-Windpark Rodsand in Dänemark: Auch bei den neu geplanten Offshore-Windparks soll Siemens

Eon-Windpark Rodsand in Dänemark: Auch bei den neu geplanten Offshore-Windparks soll Siemens maßgeblich mitwirken (Bild: Eon).

DÜSSELDORF (Dow Jones/ks)–Eon bekräftigte, auch in naher Zukunft weiter jährlich rund 1,4 Mrd Euro für erneuerbare Energien auszugeben. “Wir haben in den letzten 5 Jahren 7 Mrd Euro investiert und werden auch in den nächsten fünf Jahren mindestens weitere 7 Mrd Euro investieren”, wurde der Vorstandsvorsitzende Johannes Teyssen in einer Mitteilung zitiert.

In der deutschen Nordsee soll den Angaben zufolge bis 2015 für rund 1 Mrd Euro der Park Amrumbank West mit einer Leitung von 288 Megawatt (MW) entstehen. Für das Offshore-Windkraftwerk wird der Technologiekonzern Siemens insgesamt 80 Windenergieanlagen mit einer Leistung von jeweils 3,6 Megawatt liefern, installieren, in Betrieb nehmen und für zunächst fünf Jahre auch die Wartung übernehmen.

Vor der englischen Küste plant Eon in der gleichen Zeit das 219 MW umfassende Projekt Humber Gateway für 850 Mio Euro. Der Park Karehamn vor Schweden soll mit seinen 48 MW schon 2013 fertig sein. Hier investiert die Eon AG nach eigenen Angaben 120 Mio Euro.