Im Drück-Zentrum werden die Vorformen über einen rotierenden Zylinder ausgewalzt beziehungsweise

Im Drück-Zentrum werden die Vorformen über einen rotierenden Zylinder ausgewalzt beziehungsweise abgestreckt – das Felgenbett wird so mittels FlowForming definiert. (Bild: SSB-Maschinenbau GmbH)

Für einen Felgenhersteller hat die SSB-Maschinenbau GmbH eine Fertigungslinie entwickelt, mit der die Felgen über das Umformen beziehungsweise Rotationsschmieden mit anschließendem FlowForming-Verfahren hergestellt werden. Diese spezielle Kombination ist eine wirtschaftliche Alternative zum Hydraulikpressen und zum Felgen-Gussverfahren.

Bielefeld (rm). Vom Sondermaschinenbauer SSB kommen neben Einzelanlagen wie Rotationsschmiedepressen und vertikalen Drückmaschinen auch komplette Turn-key-Lösungen. So etwa Fertigungslinien, in denen zwei Verfahren – Rotationsschmieden und FlowForming – zu einem Prozess kombiniert sind. Dadurch können Felgenhersteller je nach Gestaltung der Anlagen und Werkzeuge aus Aluminium-Disks oder -Näpfen Pkw- und Lkw-Felgen in kleinen und großen Stückzahlen schnell, in hoher Qualität und mit ansprechender Optik wirtschaftlich herstellen, so SSB.
Bei der speziellen Turn-key-Lösung kommen die runden Alu-Billets nach dem Absägen aus dem Vollmaterial zum Erhitzen in den Ofen. Rund 400 °C sind die Rohlinge heiß, wenn sie zwischen zwei Werkzeugen unter dem Druck von rund 350 t zur rotationssymmetrischen Felgenvorform gepresst werden. Das können, je nach Gestaltung der Formen, Disks für Pkw-Felgen oder auch längere Näpfe für Lkw-Felgen sein.
Anschließend werden die Vorformen über einen rotierenden Zylinder im Drück-Zentrum einer Drückmaschine 3VDZ ausgewalzt beziehungsweise abgestreckt – das Felgenbett wird so mittels FlowForming definiert. Durch die starke Komprimierung des Aluminiums können dabei laut SSB sehr dünne Wandstärken hergestellt werden. Die Felge wird deutlich leichter als eine gegossene und benötigt weniger Material. Im nachgeschalteten Vertikal Wheel Center von SSB kommen dann alle erforderlichen Bohrungen hinzu.
In dieser Anlagenkonfiguration bewirkt eine elektrische Werkzeugheizung genaue und gleichbleibende Temperaturen, die permanent über eine Messeinrichtung überwacht werden. Korrekturmöglichkeiten durch Programmänderungen sind einfach möglich. In Kombination mit einer Minimalmengen-Sprüheinrichtung zum Benetzen der Formrollen sowie einem Roboter zum schnellen Handling der Felgen im Takt der Maschinen entsteht eine prozesssichere, präzise und wirtschaftlichen Fertigung in wenigen Arbeitsgängen. Weitere Merkmale sind kurze Rüst- und Umrüstzeiten sowie ein niedriger Aufwand für Material und Energie.