Spannbackenwechsel SAV

SAV zeigte auf der AMB den automatisierten Spannbackenwechsel am Beispiel der Roboterzelle SAV RZ10. – Quelle: SAV

Zahlreiche Fachbesucher informierten sich am SAV-Messestand, wie sie mit den Ideen des Nürnberger Unternehmens Synergieeffekte erzielen und Kosten einsparen können. SAV überzeugte die Besucher auf der AMB laut eigenen Angaben mit ihrem Know-how in allen Spanntechniken, ihrer Beratungs- und Fertigungskompetenz bei Sonderlösungen sowie ihrer Expertise im wachsenden Gebiet der Automation. Das Ziel des Spanntechnik- und Automationsexperten ist es stets, Schnelligkeit mit Qualität, Effizienz mit Präzision und Individualisierung mit Automatisierung zu verbinden. „Wir haben auf der AMB tolle Gespräche geführt und konnten interessante Kontakte knüpfen“, äußert sich Dr. Stefan Hamm, Geschäftsführer von SAV, positiv über die Messe. „Besonderes Interesse zeigten die Besucher für unsere Weltneuheit.“

Erstmalig stellte SAV mit seinem strategischen Kooperationspartner Hofstetter Vorrichtung & Maschinenbau GmbH den automatisierten Spannbackenwechsel an einem Zentrischspanner im Arbeitsraum vor. „Wir haben das weltweit erste System entwickelt, bei dem ein Roboter Zentrischspanner in Bearbeitungszentren in wenigen Sekunden umrüsten kann“, erklärt Dr. Hamm. Bei dieser Lösung spielt ein Roboter mit dem hydraulisch betätigten Präzisions-Zentrischspanner HS-260 von Hofstetter Vorrichtung & Maschinenbau zusammen.

Mit der mannlosen Technik sinken die Rüstzeiten an Bearbeitungszentren, Unternehmen können den Personaleinsatz optimieren und Stillstandzeiten vermeiden. Insbesondere bei kleinen Losgrößen reduzieren sich die Anteile der Rüstkosten an den Fertigungskosten erheblich.

www.sav.de