Axialrollkopf von Wagner

Die neuen Werkzeuge überzeugen durch kompakte Bauweise und einfache Bedienung.

Aufgrund der steigenden Nachfrage nach platzsparenden Werkzeugen mit einfachen Steuerungen hat Wagner die bewährten Axialrollköpfe und Schneidköpfe optimiert, teilt das Unternehmen mit. Die neuen Werkzeuge mit dem Zusatz „i“ wie innengesteuert, überzeugen durch ihre kompakte Baugröße. Dabei wurde die Steuerung nach innen verlegt und sowohl das Steuergehäuse als auch das externe Steuergestänge entfallen. Die Bedienung wird um ein vielfaches vereinfacht, was eine sichere und störungsfreie Betätigung gewährleistet. Das Ergebnis ist ein Werkzeug, das platzsparendes Arbeiten selbst in beengten Maschinenräumen ermöglicht.

Bei den Axialrollköpfen umfasst die Erweiterung drei Modelle mit Arbeitsbereichen von M3 bis M42, Feingewinde bis M72x2. Die Schneidköpfe wurden um acht Modelle erweitert. Deren Arbeitsbereiche reichen von M3 bis M64, bei Feingewinden bis M90x2. Alle Roll- und Schneidkopftypen sind vorrangig für den Einsatz auf Rundtakt- und Sondermaschinen mit Zugstange konzipiert. Die Gewinderollköpfe und Schneidköpfe von Wagner sind nach eigenen Angaben axial arbeitende Präzisionswerkzeuge, die Gewinde höchster Oberflächengüte für größte Belastungen fertigen. Jede Baugröße deckt dabei einen sehr großen Arbeitsbereich ab.

https://www.wagner-werkzeug.de