Doppelgehrungsautomat Bandsägemaschine

Der hoch flexible CNC-Doppelgehrungsautomat MEBAeco 335 DGA-600 steht für eine Baureihe, die kundenspezifische Anforderungen mit feiner Technik vereint, berichtet Hersteller Meba. MEBAeco Metall-Bandsägemaschinen basieren auf einem technisch kontinuierlich weiter entwickelten ‚Baukastensystem’. Dieses System ist die Plattform, auf der sich der Kunde seine individuelle Maschine, ausgerichtet auf seine Sägeziele, zusammenstellen kann. Von der einfachen halbautomatischen Geradschnittmaschine bis hin zum patentierten vollautomatischen Doppelgehrungssägeautomaten ist alles möglich.

Ganz im Zeichen von Industrie 4.0 verfügt der MEBAeco 335 DGA-600 über eine ergonomische Touch-Screen-Steuerung. Diese kann vernetzt werden und bietet diverse Optionspakete, wie zum Beispiel den Teleservice zur Fernwartung, die Einstellung von Sägeprogrammen in der AV oder den Import von Sägeprogrammen aus CAD mit DSTV-Schnittstelle und Datenexport. Features wie der zukunftsweisende elektrische Sägevorschub mit Kugelrollspindel oder das einzigartige und patentierte Doppelgehrungssystem, das für die rechtwinklige Spannung des Materials sorgt, überzeugen, so Meba. Sie sind laut Anbieter die Antwort auf immer höher geforderte Flexibilität und schnellere Durchlaufzeiten in der Produktion bei optimaler Schnittqualität. Die Sägebandgeschwindigkeit ist dank eines frequenzgeregelten AC-Antriebs stufenlos von 15 bis150 m/min einstellbar. Der durchgängige Einsatz von modernsten Kugelumlaufführungen mache den MEBAeco Automaten leichtgängig, hochbelastbar, wartungsarm und spielfrei.

Die neuen Doppelgehrungsbandsägeautomaten ermöglichen die Abarbeitung von verschiedenen Winkel- und Längenkombinationen. Visualisierte Steuerungsoberflächen erlauben dabei eine unkomplizierte Eingabe und Überwachung des Sägeprogrammes. Die Schnittbereiche der Automaten liegen bei 90° rund bis maximal 335 mm und flach bis maximal 500 x 335 mm. In der Gehrungseinstellung können Maße von maximal 330 mm rund und maximal 320 x 335 mm gesägt und bearbeitet werden.

Das Messen ist mit dem Sägeprozess unabdingbar verknüpft. Je genauer das Material positioniert ist und je stärker Sägeaufgaben automatisiert sind desto höher sind Kosten- und Zeitersparnisse. Eine sehr praktikable Lösung ist laut Meba der Messanschlag ML0, der mithilfe einer Skala und einer Ableselupe exakt eingestellt werden kann. Über eine manuelle Freifahreinrichtung kann die Anschlagplatte zum Sägen vom Sägegut freigefahren werden, was ein Verklemmen von kleinen Teilen verhindert. Der Messarm ist schwenkbar, so dass er bei Bedarf einfach aus dem Arbeitsbereich herausgeschwenkt werden kann. Die Anschlagplatte ist federgedämpft. Der Messbereich kann beliebig ausgeführt werden und reicht von 2.000 bis 6.000 mm.

Der Messanschlag MLD wird digital über eine Feinjustierung von 0,1 mm eingestellt und ist mit einer Präzisionslinearführung ausgestattet. Der Messbereich liegt auch bei diesem Anschlag bei 2.000 bis 6.000 mm. Präzision sowie die exakte digitale Anzeige mit 0,1 mm zeigten sich sehr gut. Die Option der federgedämpften Anschlagfläche schont sowohl den Messanschlag selbst als auch das Sägematerial. Ebenfalls zur Auswahl steht eine pneumatische Freihubeinrichtung, die zentral von der Maschinensteuerung gesteuert werden kann. Auf Wunsch kann der Messanschlag MLD servogetrieben über eine digitale Steuerung automatisch auf die exakte Position bewegt werden.

www.meba-saw.de

Halle 4, Stand 4103