Die GIW-Gruppe hat nun chinesische Eigentümer. Foto: GIW

Die GIW-Gruppe hat nun chinesische Eigentümer. Foto: GIW

HEILBRONN (kk). Die Heilbronner GIW, Gesellschaft für innovative Werkzeugssysteme, ist spezialisiert auf Werkzeuge für die Umformung von Karosserieteilen im Fahrzeugbau. Ende letzten Jahres hatten die Gesellschaften der Heilbronner GIW-Gruppe einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung beim Amtsgericht Heilbronn gestellt. Dies berichtet der RWS-Verlag. Die aus der Werkzeugbau-Sparte der Läpple AG hervorgegangene GIW-Gruppe hatte bei guter Auftragslage akute Liquiditätsprobleme. Mit Engineering-Dienstleistungen wie Entwicklung, Design und Konstruktion von Bauteilen sowie der Produktion von Großwerkzeugen für die Blechbearbeitung erzielte die GIW-Gruppe im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 56 Mio Euro. Das Insolvenzverfahren unter Anordnung der Eigenverwaltung wurde Ende Januar eröffnet.
Ein Käufer wurde schnell gefunden. Die Tianjin Motor Dies Europe GmbH übernimmt, laut RWS-Verlag, den Geschäftsbetrieb mit 223 von bislang rund 300 Mitarbeitern. Die nicht übernommenen Mitarbeiter wechseln in eine Beschäftigungsgesellschaft mit dem Ziel, sie weiterzuqualifizieren und innerhalb von sechs Monaten neue Stellen zu finden. Die Muttergesellschaft Tianjin Motor Dies Ltd. zählt zu den größten Werkzeugbauern weltweit. Das börsennotierte Unternehmen hat mehr als 2000 Mitarbeiter, die rund 200 Mio Euro Umsatz erwirtschaften.