IRB 8700 ABB

Der neue Schwerlastroboter IRB 8700 von ABB realisiert eine große Reichweite, hohe Handhabungskapazität, nachhaltige Performance bei gleichzeitig bester Wirtschaftlichkeit für den Anwender. – Quelle: ABB

Der neue Schwerlastroboter IRB 8700 von ABB bietet eine Handhabungskapazität von 800 kg bei 3,50 m Reichweite bzw. von bis zu 1.000 kg bei geneigtem Handgelenk. Damit übertrifft er laut Hersteller vergleichbare aber langsamere Roboter dieser Gewichtsklasse im Schnitt mit um 25% höheren Prozessgeschwindigkeiten. Zu seinen weiteren besonderen Eigenschaften zählen das einfache Design, wartungsarme Hochleistungskomponenten, Foundry-Plus-2-Schutzausführung und LeanID-Ausführungen. 

„Unsere Entwicklungsziele – große Reichweite, hohe Handhabungskapazität, nachhaltige Performance bei gleichzeitig bester Wirtschaftlichkeit für den Anwender – haben wir mit dem IRB 8700 realisiert“, resümiert Ola Svanström, ABB-Produktmanager für Schwerlastroboter.

Die Anwendungsvielfalt und Aufgaben für Schwerlastroboter wachsen mit den Anforderungen in der Automobil-, Maschinenbau-, Be- und Verarbeitungsindustrie, in Gießereien, Schmieden bis hin zur Baubranche. Bei Bearbeitungs- oder Handlingprozessen entstehen hier häufig sehr große Kräfte und Momente. Die Steifigkeit des IRB 8700 dank seines Parallelarmes und die symmetrische Konstruktion vereinfachen seine Steuerung und Überwachung.

Beim Punktschweißen kann er einerseits als Positioniervorrichtung für schwere Werkstücke dienen und anschließend per Einwechseln der Schweißzange wieder weiter punkten. Generell prädestinieren ihn die steifen Achsen, die geringen Eigenschwingungen und die hohen Geschwindigkeiten als Positionierroboter in Bearbeitungsanlagen. Sind Werkstücke oder Gebinde mit hohen Gewichten zu palettieren, überzeugen die Handhabungskapazitäten in den unterschiedlichen Positionen.

Selbst bei den für Roboter eher exotischen Applikationen wie dem Stapeln oder Umsetzen von schweren Baustoffen und -steinen bewährt sich der IRB 8700.

www.abb.com