• Platz 12: Das Modell blizz der InnoLas Photonics GmbH hat eine mittlere Leistung von 30 Watt und erreicht eine Pulsspitzenleistung von 37,5kW bei 40kHz. - Bild: InnoLas

    Platz 12: Das Modell blizz der InnoLas Photonics GmbH hat eine mittlere Leistung von 30 Watt und erreicht eine Pulsspitzenleistung von 37,5kW bei 40kHz. - Bild: InnoLas

  • Platz 11: Der SpitLight DPSS EVO VI mit 100 Watt der InnoLas Laser GmbH ist für Anwendungen mit Bedarf an höheren Wiederholungsraten konzipiert. - Bild: InnoLas

    Platz 11: Der SpitLight DPSS EVO VI mit 100 Watt der InnoLas Laser GmbH ist für Anwendungen mit Bedarf an höheren Wiederholungsraten konzipiert. - Bild: InnoLas

  • Platz 10: Innovation von Sisma:  Das MySint-Lasersystem für die additive Fertigung soll in der Produktion von Prototypen und Kleinserien hochwertige Werkstücke direkt aus Metallpulver im 3D-Druck-Verfahren herstellen. Die maximale Leistung beträgt 150 Watt. - Bild Sisma

    Platz 10: Innovation von Sisma: Das MySint-Lasersystem für die additive Fertigung soll in der Produktion von Prototypen und Kleinserien hochwertige Werkstücke direkt aus Metallpulver im 3D-Druck-Verfahren herstellen. Die maximale Leistung beträgt 150 Watt. - Bild Sisma

  • Platz 9: Speziell für Feinarbeiten konzipiert: Das Laserschneidsystem Sisma BCL mit Faserleistungen von 1000 Watt und einem Bearbeitungsbereich von 1.000 mal 1.250 Millimeter. - Bild: Sisma

    Platz 9: Speziell für Feinarbeiten konzipiert: Das Laserschneidsystem Sisma BCL mit Faserleistungen von 1000 Watt und einem Bearbeitungsbereich von 1.000 mal 1.250 Millimeter. - Bild: Sisma

  • Platz 8. Die Meta 10C mit CO2-Laser ist laut Coherent die leistungsstärkste Laserschneidmaschine im Programm. Sie verfügt über eine Leistung von 1.000 Watt und einen Arbeitsbereich von 1,25m mal 1,25m. - Bild: Coherent

    Platz 8. Die Meta 10C mit CO2-Laser ist laut Coherent die leistungsstärkste Laserschneidmaschine im Programm. Sie verfügt über eine Leistung von 1.000 Watt und einen Arbeitsbereich von 1,25m mal 1,25m. - Bild: Coherent

  • Platz 7: Das Laserschneidsystem MCL von Sisma hat eine Ausgangsleistung von  bis zu  1.000 Watt und basiert laut Anbieter auf einem hochpräzisen Achsensystem. - Bild: Sisma

    Platz 7: Das Laserschneidsystem MCL von Sisma hat eine Ausgangsleistung von bis zu 1.000 Watt und basiert laut Anbieter auf einem hochpräzisen Achsensystem. - Bild: Sisma

  • Platz 6: Coherent:  Das Vyper LineBeam UV Lasersystem liefert bei 308nm 2,4 Kilowatt und wird für die Displayherstellung verwendet. - Bild: Coherent

    Platz 6: Coherent: Das Vyper LineBeam UV Lasersystem liefert bei 308nm 2,4 Kilowatt und wird für die Displayherstellung verwendet. - Bild: Coherent

  • Platz 5: Der Robolaser des Herstellers Or-Laser bringt eine Leistung bis maximal 4 Kilowatt mit und lässt sich in den Aufgabenbereichen  Schweißen, Härten und Auftragsschweißen einsetzen. - Bild: Or-Laser

    Platz 5: Der Robolaser des Herstellers Or-Laser bringt eine Leistung bis maximal 4 Kilowatt mit und lässt sich in den Aufgabenbereichen Schweißen, Härten und Auftragsschweißen einsetzen. - Bild: Or-Laser

  • Platz 4: Der Faserlaser Rofin FL 080 mit 8 Kilowatt Ausgangsleistung eignet sich laut Anbieter sowohl für klassische Schneid- und Schweißanwendungen als auch für die Oberflächenbearbeitung und Scanner-basierte Anwendungen. - Bild: Rofin

    Platz 4: Der Faserlaser Rofin FL 080 mit 8 Kilowatt Ausgangsleistung eignet sich laut Anbieter sowohl für klassische Schneid- und Schweißanwendungen als auch für die Oberflächenbearbeitung und Scanner-basierte Anwendungen. - Bild: Rofin

  • Platz 3: Mit 8 Kilowatt Ausgangsleistung eignet sich der CO2-Laser DC 080 von Rofin vor allem für die Bearbeitung von Metallen, Holz, Kunststoffe, Papier und  Glas. Er kann schweißen, Oberflächen behandeln und schneiden. - Bild: Rofin

    Platz 3: Mit 8 Kilowatt Ausgangsleistung eignet sich der CO2-Laser DC 080 von Rofin vor allem für die Bearbeitung von Metallen, Holz, Kunststoffe, Papier und Glas. Er kann schweißen, Oberflächen behandeln und schneiden. - Bild: Rofin

  • Platz 2: Der neue HighLight 10000D von Coherent liefert eine Leistung bis zu 10 Kilowatt und ist ein direktes Diodenlaser-System mit Freiraumübertragung des Strahls für lasergestützte Anwendungen – gedacht für die Bereiche Bearbeitung, Beschichten und Schweißen. - Bild: Coherent

    Platz 2: Der neue HighLight 10000D von Coherent liefert eine Leistung bis zu 10 Kilowatt und ist ein direktes Diodenlaser-System mit Freiraumübertragung des Strahls für lasergestützte Anwendungen – gedacht für die Bereiche Bearbeitung, Beschichten und Schweißen. - Bild: Coherent

  • Platz 1: Der Laser TruFlow 20000 erzeugt laut Hersteller Trumpf gratfreie Schnittkanten bei dünnem Schnittspalt und soll hohe Vorschubgeschwindigkeiten sowie schmale Schweißnähte ermöglichen: Mit einer Leistung von 20 Kilowatt eignet sich das Modell zum Schweißen, Schneiden und für die Oberflächenbearbeitung. - Bild: Trumpf

    Platz 1: Der Laser TruFlow 20000 erzeugt laut Hersteller Trumpf gratfreie Schnittkanten bei dünnem Schnittspalt und soll hohe Vorschubgeschwindigkeiten sowie schmale Schweißnähte ermöglichen: Mit einer Leistung von 20 Kilowatt eignet sich das Modell zum Schweißen, Schneiden und für die Oberflächenbearbeitung. - Bild: Trumpf

Die Laser-Anlagen-Produktion deutscher Hersteller und Unternehmensgruppen hat erstmals das Volumen von einer Milliarde Euro überschritten. Das meldete die Arbeitsgemeinschaft Laser und Lasersysteme für die Materialbearbeitung im VDMA im April.

Im Jahr 2014 sind von den in der AG Laser vertretenen Herstellerfirmen laut einer Mitteilung am Standort Deutschland lasergestützte Fertigungsanlagen im Wert von rund 852 Millionen Euro produziert worden, was einem Zuwachs von elf Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht (damals acht Prozent Plus).

Hier geht es zum gesamten Beitrag Deutsche Laser-Industrie auf Erfolgskurs!